Daniel Küblböck: Seine Familie hofft noch immer auf ein Wunder

Vor einem Jahr verschwand Daniel Küblböck von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Seine Familie weigert sich, den Sänger für tot erklären zu lassen. Seine Fans schalteten eine Anzeige, um an ihr Idol zu erinnern.

Vor einem Jahr geschah das Unfassbare. Daniel Küblböck verschwand auf hoher See von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Angeblich soll er von der Reling in den Atlantik gesprungen sein. Nicht nur für seine Familie und seine Freunde, sondern auch für seine Fans war die Nachricht von seinem Verschwinden ein Schock. Das Rätsel ist bis heute nicht geklärt.

Daniel Küblböck: Seine Familie gibt die Hoffnung nicht auf

Obwohl der Bayer seit einem Jahr verschollen ist, gibt seine Familie die Hoffnung nicht auf, dass er noch am Leben ist. "Wir hoffen immer noch auf ein Wunder. Wir lassen ihn auch nicht für tot erklären. Wir haben auch keinen Grund dafür", sagte seine Stiefmutter Marianne Küblböck im Interview mit "Bild". Sie sei zwar nur Daniels Stiefmutter, aber der Sänger sei für sie wie ihr Sohn, erklärte sie weiter. "Ich habe für ihn eine Kerze angezündet, und ich denke natürlich an ihn. An die schönen Sachen. Ich verbinde mit diesem Tag nur etwas Schreckliches. Wir haben letztes Jahr um diese Zeit die Nachricht bekommen, und das war nicht gerade lustig", sagte sie.

Diese Anzeige haben Fans von Daniel Küblböck am 9.9.19 in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht.

Seine Fans erweisen ihm eine besondere Ehre

Seinen Fans scheint besonders die berühmt-berüchtigte "positive Energie" des Sängers zu fehlen. Sie schalteten in der Süddeutschen Zeitung eine Anzeige, die laut "Bild" 1.600 Euro gekostet hat. "Die Gedanken an dich, an deinen Humor, deine Herzlichkeit, kann keiner auslöschen", ist darin zu lesen. "Wir vermissen dich unendlich", lässt die Fangruppe ihr Idol wissen. In der Anzeige ist ein Farbfoto von einem Strand bei Sonnenuntergang zu sehen. Ob die Fans wohl hoffen, dass Daniel Küblböck sich irgendwo versteckt hält und sein Leben an einem ruhigen Ort und ohne Blitzlichtgewitter genießen kann? 

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Verwendete Quellen: Bild, SZ

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche