American Music Awards: Moment mal, ist das wirklich ... ?

Die Preisverleihung der "American Music Awards" in Los Angeles war reich an Überraschungen und emotionalen Momenten. Vor allem eine Künstlerin sorgte für Staunen

Nach den "Grammys" ist die Verleihung der "American Music Awards" eines der wichtigsten Musik-Events des Jahres. In diesem Jahr war die Show im "Microsoft Theatre" in Downtown Los Angeles besonders emotional. Geehrt wurden nämlich auch zwei verstorbenen Musikgrößen: und , der Frontman von "Linkin Park". Zu Ehren der 2012 verstorbenen Houston sang , 36, ein Hit-Medley und Songs aus dem Soundtrack des Filmes "Bodyguard", der vor 25 Jahren in die Kinos kam. Aguilera überraschte mit einem für sie sehr ungewohnten Look. Fast ohne Make-up und ohne den üblichen knallroten Lippenstift mussten einige Zuschauer schon zweimal hinsehen, um Aguilera zu erkennen. 

Erster Auftritt von Selena Gomez seit der Nierentransplantation

Die von der Schauspielerin Tracee Eliis Ross, 45, moderierte Preisverleihung war überhaupt gespickt mit Überraschungen und emotionalen Momenten. Pink, 38, und , 35, ehrten Ersthelfer mit einem Duett des REM-Klassikers "Everybody Hurts". Und , 25, absolvierte ihren ersten Auftritt seit der Nierentransplantation im Sommer dieses Jahres. Gomez sang ihren Hit "Wolves" - inmitten von tanzenden Zombies. Im Internet wurde anschließend heiß diskutiert über den Auftritt. Während einige User sich mokierten, Gomez habe nur Playback gesungen, wurde die Sängerin von ihren Fans verteidigt. "Hallo? Selena erholt sich noch immer von der Operation. Man muss ihr Respekt zollen, wie fit sie schon wieder ist", schrieb einer. 

Diana Ross


Erinnerungen an Chester Bennington

Die Band "Linkin Park" wurde in der Kategorie "Best Alternative Rock Artist" ausgezeichnet. Gitarrist , 40, erinnerte in einer emotionalen Rede an den im Juli verstorbenen Sänger der Band, Chester Bennington. "Ich möchte, dass jeder von euch einen Moment inne hält und schätzt, was er im Leben alles hat. Das würde Chester stolz machen", sagte Shinoda.

Diana Ross kam mit der ganzen Familie im Schlepptau

Der absolute Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Ehrengastes Diana Ross, 73. Die legendäre Sängerin (The Supremes) wurde mit dem Ehrenpreis für ihr Lebenswerk geehrt. Ross hatte ihre ganze Familie mit im Schlepptau, inklusive aller Kinder und Enkelkinder. Die Sängerin präsentierte ein Medley ihrer größten Hits aus den vergangenen fünf Jahrzehnten. 

Bruno Mars ist der große Gewinner des Abends

Zu den großen Gewinnern des Abends gehört , 32. Er war in acht Kategorien nominiert und gewann sieben Awards. , 31, wurde als beste weibliche Sängerin ausgezeichnet, Imagine Dragons als beste Pop-Rock-Band und Ehemann , 50, als bester Country-Star. In der Kategorie Rap-HipHop siegte , 31. Niall Horan, 24, wurde als bester Newcomer ausgezeichnet. 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche