VG-Wort Pixel

Ben Zucker Wegen Prügelei: Er musste ins Gefängnis

Ben Zucker
Ben Zucker
© Getty Images
Ben Zucker tourte gemeinsam mit Helene Fischer durch Deutschland und macht erfolgreich Musik. Noch vor ein paar Jahren sah sein Leben aber ganz anders aus.

Wer mit Helene Fischer, 35, auf Stadion-Tour gehen darf, der hat es geschafft. Ben Zucker, 36, wurde diese Ehre letztes Jahr zuteil. Seitdem hat sich die Karriere des Sängers weiter nach oben entwickelt und er geht allein auf Tournee. Der Konzertveranstalter Eventim schreibt, dass der gebürtige Berliner 100.000 Tickets seiner am 1. November gestarteten Arena-Tournee verkaufte. Wegen der großen Nachfrage folgt ab Juli 2020 eine Sommer-Konzertreihe.

Ben Zucker: Warum er ins Gefängnis ging

In einem gemeinsamen Interview mit seiner Mutter Christina, 56, in deren Berliner Wohnung verriet der Künstler, dass es lange Zeit so aussah, als ob sein Wunsch nach einer Karriere im Showbusiness unerfüllt bleiben würde. Nach dem Abitur konzentrierte er sich auf die Musik - zunächst ohne Erfolg. "Ich habe damals sehr geweint. In den Jahren danach ging es Ben wirtschaftlich nie gut. Aber er hat immer an sich geglaubt", erzählte seine Mutter gegenüber "Bild". Auf seine Mama konnte sich Ben Zucker immer verlassen. "Meine Mutter hat mich immer unterstützt – auch finanziell. Ich verdanke ihr so viel. Sie hat mir früher oft 50 Euro geliehen, wenn ich mal wieder total klamm war", erinnerte er sich. 2010 dann der Tiefpunkt: Ben musste ins Gefängnis. "Nach einer Prügelei bekam ich einen Strafbefehl wegen Körperverletzung über 2400 Euro. Die konnte ich nicht bezahlen und musste acht Tage in den Knast", sagte er.

Er war acht Tage eingesperrt

"Vor dem Knast-Antritt bin ich zu meiner Mutter gefahren und habe gesagt: 'Ich will nicht, dass du mir das Geld leihst, ich gehe ins Gefängnis. Da muss ich jetzt durch'", so der Sänger. Gemeinsam mit seiner Mutter packte er seinen Koffer und fuhr zum Gefängnis. "Ben ist danndurch das große Tor gegangen, um die Haft anzutreten. Das bricht dir als Mutter das Herz", so Christina. An die Zeit im Knast kann sich der Sänger noch gut erinnern. "Damals habe ich mir gedacht, das war’s jetzt mit dir. Jetzt bist du ganz unten angekommen!", sagte er und weiter: "Ich habe den Alltag mit den schweren Jungs hautnah erlebt, das war hart". Wie gut, dass Ben trotz aller Widerstände seinen Weg gegangen ist. Dass er glücklich mit seinem Leben ist, freut seine Mutter am meisten.

Verwendete Quelle: Bild

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken