Ben Affleck: Jennifer Garner und der Buddhismus als Lebensretter

Zum dritten Mal ließ sich Oscar-Gewinner Ben Affleck in eine Entzugsklinik einweisen, um seine Alkoholsucht zu bekämpfen. Ohne seine Ex-Frau Jennifer Garner und die Lehren des Buddhismus wäre der Schauspieler womöglich nicht mehr am Leben

Ein Paparazzi-Foto überführte Ben Affleck, 46! Als seine Ex-Frau Jennifer Garner, 46, ein Foto sah, dass Affleck mit einem Alkohol-Lieferanten an seinem Gartenzaun zeigt, nahm sie sich ein Herz und stellte ihren Noch-Ehemann zur Rede. Erst nachdem sie ihn mit intensiven Gesprächen überzeugen konnte, dass es höchste Zeit sei, sich helfen zu lassen, ließ Affleck sich in die Entzugsklinik "The Canyon at Peace Park" in den Hügeln von Malibu einliefern. "Hätte er nicht auf sie gehört, hätte das böse enden können. Ben ist gefährdet sich zu Tode zu trinken oder sich im Suff etwas anzutun", sagt ein Hollywood-Insider.

Ben Affleck und Jennifer Garner waren zehn Jahre verheiratet. Obwohl sie getrennt leben, ist Garner nach wie vor die engste Bezugsperson für den Schauspieler

Ben Affleck: Zum dritten Mal im Entzug

Ben Affleck ist ein Weltstar - aber er hat nicht sehr viele Freunde, denen er vertraut. Sein bester Kumpel Matt Damon, 47,  lebt mit der Familie an der Ostküste, sechs Flugstunden entfernt. Obwohl sich Jennifer Garner in 2015 nach zehn Jahren Ehe von Affleck trennte, ist sie bis heute seine engste Vertraute. Die drei Kinder Violet Affleck, 12, Seraphina Affleck, 9, und Samuel Garner Affleck, 6, sind das Bindeglied zwischen den Ex-Eheleuten. "Ohne Jennifers Bodenständigkeit wäre Ben wahrscheinlich schon lange unter die Räder gekommen. Er hat ein Talent für Selbstzerstörung. Aber Jen überzeugt ihn immer wieder, dass seine Kinder ihn brauchen und er sich allein für sie zusammen reißen muss", sagt der Insider weiter. 

Ben Affleck

Alles aus mit Lindsay Shookus?

Ben Affleck und Lindsay Shookus


Spirituelle Suchtbekämpfung 

Der alkoholsüchtige Schauspieler und Regisseur hat schon einiges versucht, seine Krankheit in den Griff zu bekommen. Seit mehreren Monaten besuchte er bereist die Suchtberatung "Refuge Recovery" in Santa Monica. Deren Suchtprogramm basiert auf den Lehren des Buddhismus. Das eigene Ich stärken, um die Sucht zu bekämpfen. Darauf baut auch das Programm von "The Canyon at Peace Park" auf, wo die spirituelle Suchtbekämpfung oberste Priorität hat. Körper, Geist und Seele in Einklang bringen lautet das Behandlungsmotto in der privaten Klinik, in der sich auch schon Amanda Bynes, 32, und Brooke Mueller, 41, die Ex-Frau von Charlie Sheen, 52, behandeln ließen. 

Das "Canyon at Peace Park" ist eine private Entzugseinrichtung in den Hügeln von Malibu. Hier versucht Ben Affleck seine Alkoholsucht in den Griff zu bekommen

Ein Tagebuch gegen die Sucht

Affleck teilt sich ein Zimmer mit einem anderen Patienten. Sein Tagesprogramm (Aufstehen um 6.30 Uhr, Bettzeit 23 Uhr) besteht aus viermal täglich Meditieren, Yoga, langen Spaziergängen mit den Therapeuten, Ausflüge ans Meer, Reiten in den Hügeln rund um die Klinik und viel Sport im hauseigenen Gym. Affleck muss zudem täglich seine Gedanken und Gefühle in einem Tagebuch festhalten. Die Ernährung ist sehr auf leichte Kost ausgelegt. Affleck darf kein Handy und kein Laptop benutzen während seines mindestens vierwöchigen Aufenthaltes. Familienbesuche sind nur Sonntags 13.30 und 15.30 Uhr gestattet. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Ben Affleck zurück im Entzug

Er bekommt Hilfe von Jennifer Garner

Jennifer Garner, Ben Affleck
Ben Affleck hat schon lange mit Alkohol-Problemen zu kämpfen und nun wurde der Schauspieler wieder rückfällig. Seine Ex-Frau Jennifer Garner steht ihm auch in dieser schweren Zeit zur Seite.
©Gala
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche