VG-Wort Pixel

Ben Affleck Der Entzug kostet ihn Millionen

Ben Affleck
© Getty Images
Ende August ließ sich Hollywood-Star Ben Affleck von seiner Frau Jennifer Garner in eine Entzugsklinik bringen, um seine Alkoholsucht weiter zu bekämpfen. Der Schauspieler verliert dadurch lukrative Aufträge. Doch er bekommt die Liebe seiner Familie als Dank

Am 22. August platzte Jennifer Garner, 46, der Kragen. Nachdem sie Paparazzi-Fotos zu Gesicht bekam, die ihren von der Familie getrennt lebenden Noch-Ehemann Ben Affleck, 46,  beim Kaufen von Alkohol zeigten, fuhr sie direkt zu seinem Haus und überredete den schon seit Jahren gegen seine Alkoholsucht ankämpfenden Schauspieler einen sofortigen Entzug anzutreten. Nun hat Affleck den ersten Meilenstein des Entzugs geschafft: Die ersten 30 Tagen sind oftmals die härtesten auf dem Weg zu einem Leben ohne Alkohol. Ben Affleck, so ein Insider gegenüber dem People-Magazin, will sich auch weiterhin behandeln lassen. Sowohl stationär als auch durch offenen Entzug. 

Ben Affleck nimmt den Entzug ernst

Die Entscheidung, seine Gesundheit derzeit als oberste Priorität zu behandeln, entpuppt sich als äußerst kostspielig für den Oscar-Gewinner. Weil er mehrere Monate nicht an festen Projekten arbeiten kann, entgehen dem Filmemacher mehrere Millionen Dollar, berichtet People. Doch das wird er verkraften können, sein Vermögen wird auf rund 130 Millionen Dollar geschätzt. Statt Geld bekommt Ben Affleck derzeit etwas sehr viel wertvolleres: Am Sonntag besuchte er gemeinsam mit seiner Frau Jennifer Garner und seinen Kindern Violet, 12, Seraphina, 9, und Samuel, 6, einen Gottesdienst. Garner machte Affleck unmissverständlich klar: Kontakt mit den Kindern gibt es nur, wenn er seine Sucht im Griff hat und den Entzug auch weiterhin ernst nimmt. 

Reha kostet ihn Millionen

Wie lange Ben Affleck seinen Job als Schauspieler, Regisseur und Produzent noch auf Eis legen wird, ist unklar. Er wird sich zumindest in den kommenden Wochen ausschließlich auf die Therapie konzentrieren. Dafür besucht er sowohl eine Spezialklinik in Malibu mit Übernachtungsmöglichkeit, private Therapie-Sitzungen und Treffen der Anonymen Alkoholiker. "Er tut was immer er kann, um die Sache diesmal richtig anzugehen", sagt ein Insider gegenüber People. Affleck hatte sich  bereits in 2001 in einen Entzug begeben, kämpfte aber seitdem immer wieder mit Rückschlägen. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken