VG-Wort Pixel

Ashton Kutcher Seine Ex-Freundin wurde brutal ermordet

Ashton Kutcher bei seiner Aussage vor Gericht am 29. Mai
Ashton Kutcher bei seiner Aussage vor Gericht am 29. Mai
© Getty Images
Traumatisches Erlebnis für Ashton Kutcher: Im Februar 2001 wurde seine Ex-Freundin kaltblütig ermordet. Nun sagte der "Two and a Half Men"-Star als Zeuge vor Gericht aus

Im Februar 2001 wollte Ashton Kutcher, 41, seine damalige Freundin Ashley Ellerin, †22, abholen, um sie mit zu einer Party zu nehmen. Als Ashley nicht öffnete, dachte der Schauspieler, dass sie ihn versetzt habe. Erst später erfuhr er die tragische Wahrheit: Ashley war ermordet worden.

Ashton Kutcher: Seine Freundin starb mit 47 Messerstichen

Am Mittwoch (29. Mai) sagte Ashton vor Gericht als Zeuge aus. Der mutmaßliche Mörder von Ashley ist Michael Garguilo, 43. Er ist als "Hollywood Ripper" bekannt und soll insgesamt zehn Menschen getötet haben. Laut des US-Portals "People.com" soll Michael Garguilo insgesamt 47 Mal mit einem Messer auf Ashley eingestochen haben, als die gerade aus der Dusche gestiegen war und sich auf die Party vorbereiten wollte.

Er kam zu spät

Bei seiner Aussage berichtete Ashton Kutcher, wie er die Mordnacht erlebte. Der Schauspieler wollte seine damalige Freundin abholen, um mit ihr auf eine Grammy-Aftershowparty zu gehen. Als er die Wohnung erreichte, blickte er durch ihr Fenster und sah rote Flecken auf dem Boden. Er hielt die Blutspuren jedoch für Rotweinflecken. Kutcher war an dem Tag unpünktlich und dachte, dass seine Freundin ein Glas Wein aus Wut über seine Verspätung verschüttet hatte. Nach mehrmaligem Klingeln fuhr er schließlich in der Vermutung, dass seine Freundin schon alleine losgegangen war, wieder weg. In Wahrheit war Ashley Ellerin zu diesem Zeitpunkt schon tot. 

Seine Fingerabdrücke waren an der Haustür des Opfers

40 Minuten lang saß der "Die wilden 70er"-Star auf der Zeugenbank und machte seine Aussage. Er gab zu, dass er zunächst in Panik verfiel, als die Polizei bei ihm aufkreuzte und er von Ashleys Tod erfuhr, weil seine Fingerabdrücke an der Haustür waren. "Ich bin fast durchgedreht", so der Ehemann von Mila Kunis, 35. "Ich habe zu dem Polizeibeamten gesagt 'Lass mich dir erklären, was passiert ist'". Ashton Kutcher ist einer von mehr als 100 Zeugen, die in dem Mordprozess aussagen. Die Staatsanwaltschaft fordert die Todesstrafe. Michael Garguilo, der noch zwei weitere Frauen umgebracht haben soll, behauptet unschuldig zu sein.

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken