Amy Schumer: Ehrliche Worte über das Mama-Sein: "Ich habe tagelang geweint"

Amy Schumer wurde vor fünf Monaten zum ersten Mal Mutter. Nun spricht sie darüber, wie sie Kind und Karriere unter einen Hut bringt.

Schon während ihrer Schwangerschaft nahm Amy Schumer kein Blatt vor den Mund. Die 38-Jährige sprach offen über ihre Übelkeit, Gelüste und Babypfunde und ließ ihre Fans auf sehr intime Art und Weise an ihrem Baby-Glück teilhaben.

Amy Schumer: Sie hat tagelang geweint

Mittlerweile ist ihr Sohn Gene fünf Monate alt und Amys größter Stolz. Auf Instagram zeigt sie sich mit ihrem Wonneproppen und schreibt: "Ich liebe ihn so sehr, dass es weh tut. Ich fühle mich stark und habe noch so viel vor". Sie freue sich, wieder arbeiten zu können, so die Schauspielerin. "Als ich nach drei Monaten zurück im Job war, habe ich mir solche Sorgen gemacht und tagelang geweint, weil ich ihn vermisst habe", sagt Amy und weiter: "Aber jetzt fühlt es sich gut an, wieder da zu sein. Durch die Pausen habe ich mehr Energie und genieße die Zeit mit ihm intensiver."

Drew Barrymore ging es ähnlich

Vielen (Promi)-Mamas schreiben in den Kommentaren, dass es ihnen ähnlich ging. "Mir war alles andere außer meinen Kindern egal", so Drew Barrymore, 44. "Man lebt ein neues Leben und mit der Zeit fügt sich alles. Durch Kinder ist man weniger egoistisch. Du machst das alles prima, Amy". Amy Schumer schreibt, dass sie sich über die aufmunternden Worte freut. "Ich weiß, dass ich es leichter habe, als viele andere, aber ich wollte meine Situation mit euch teilen", kommentiert sie.

Verwendete Quelle: Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche