Belgiens Ex-König Albert II.: Strafzahlung weil er Vaterschaftstest verweigert

Albert II. leugnet seit 20 Jahren, der Vater von Delphine Boël zu sein. Ein vor einem Jahr gerichtlich angeordneter Vaterschaftstest soll die Wahrheit zeigen. Weil der Ex-König sich hartnäckig weigert, der Aufforderung nachzukommen, erwartet ihn nun eine saftige Geldstrafe

Albert II. im Februar 2019. Ihm dürfte das Lachen bald vergehen.

Seit Jahren kämpft die Künstlerin Delphine Boël, 50, darum, dass Belgiens Ex-König Albert II. sie als seine Tochter anerkennt. Im November 2018 kam sie ihrem Ziel einen entscheidenen Schritt näher: Ein Gericht ordnete an, dass sich der Royal einem Vaterschaftstest unterziehen muss. Als Frist setzte man Albert drei Monate. Die sind längst verstrichen, doch der 84-Jährige weigert sich, eine Speichelprobe abzugeben. Das führt jetzt zu finanziellen Konsequenzen.

Albert II.: Seine uneheliche Tochter hätte Anspruch auf sein Erbe

Für Albert II. wird es ungemütlich

Hat er eine uneheliche Tochter?

Wie Belgiens Ex-König Albert II. jetzt reagiert

Wie die britische "BBC" berichtet, hat ein Berufungsgericht in Belgien den Monarchen zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro pro Tag verdonnert, falls er sich weiter weigern sollte, der Aufforderung nachzukommen. Guy Hiernaux, der Anwalt von Albert II., sagte: "Ich denke, dass er den Test machen wird, wenn man ihm garantiert, dass das Ergebnis vertraulich behandelt wird". Vor 30 Jahren behauptete die Autorin einer Biographie über Königin Paola, 81, zum ersten Mal, dass Albert II. ein uneheliches Kind habe. 2005 deutete Delphine Boël schließlich in einem Interview an, dass der Monarch ihr Vater sei. Falls das stimmt, hätte sie Anspruch auf einen Teil seines Erbes.

STEFANIE TÜCKING (†)

Moderatorin verstarb an einer Lungenembolie

Stefanie Tücking (†)
Nur fünf Tage nach dem plötzlichen und viel zu frühen Tod der Moderatorin wurde die Todesursache veröffentlicht.
©Gala

Wer ist Delphine Boël?

Die angebliche Königstochter wurde am 22. Februar 1968 in Uccle, Belgien, geboren. Ihre Mutter ist Baronin Sybille de Sélys Longchamps, die zum Zeitpunkt der Niederkunft noch mit dem Industriellen Jacques Boël verheiratet war und mit Albert ab den 1960ern eine 18 Jahre andauernde Affäre gehabt haben will. Nach der Scheidung der Boëls und der erneuten Hochzeit ihrer Mutter wuchs Delphine Boël in London auf. Dort machte sie 1990 ihren "Bachelor of Fine Arts". Heute ist sie Künstlerin, verheiratet und Mutter eines Sohnes und einer Tochter. 

Belgische Königsfamilie

Ein Land mit zwei Königinnen

20. Juli 2019  Am Tag vor dem belgischen Nationalfeiertag lässt sich Prinzessin Elisabeth die Arbeit hinter den Kulissen zeigen. Die Kronprinzessin wird immer mehr in die Amtsgeschäfte ihres Vaters, König Philippe, eingeführt. Dazu gehört auch die königliche TV- und Radio-Ansprache anlässlich des Feiertags. Zwar hat Elisabeth noch keinen Auftritt vor der Kamera; zu wissen, wie das Prozedere abläuft und die künftigen Aufgaben schon zu kennen, kann aber nur von Vorteil sein.     
König Philippe lässt sich vor der Ansprache die Technik erklären. Prinzessin Elisabeth hört aufmerksam zu. 
26. April 2019  Prinzessin Elisabeth besucht mit ihrem Vater König Philippe das Ausbildungszentrum der Brüsseler Feuerwehr. In voller Montur und mit einem Wasserschlauch bewaffnet hilft sie einem Feuerwehrmann bei Löscharbeiten.
26. April 2019  Der König von Belgien schaut, wie sich seine Tochter im Ausbildungszentrum bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen schlägt.

133

Verwendete Quelle: BBC

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche