Belgiens Ex-König Albert II.: Nach jahrelangem Rechtsstreit: Er macht Vaterschaftstest

Jahrelang weigerte sich der belgische Ex-König Albert II., sich einem Vaterschaftstest zu unterziehen. Erst als ihn das Gericht zu einer Geldstrafe verurteilte, gab er nach

Albert II.

Diese Nachricht aus Belgien überrascht: Ex-König Albert II., 84, ist endlich bereit, einen Vaterschaftstest zu machen. Damit kommt Delphine Boël, 51, ihrem Ziel möglicherweise einen großen Schritt näher. Seit mehr als einem Jahrzehnt kämpft die Künstlerin darum, dass der Monarch sie als seine Tochter anerkennt.

Albert II.: Er hat den Test schon machen lassen

"Stern.de" berichtet unter Berufung auf belgische Medien, dass Albert II. den Test bereits gemacht hat. Als Begründung für die Entscheidung des Adligen nannte sein Anwalt angeblich "Achtung vor den Institutionen der Justiz". Am Dienstagmorgen (28. Mai) sei der Test durchgeführt worden. Das Ergebnis sei streng vertraulich. 

Verrücktes Liebes-Karussell

Philipp Stehler gesteht Affäre mit Bachelorette Gerda Lewis

Philipp Stehler
Hatten sie was miteinander oder nicht? Jetzt packte Philipp Stehler bei "Bachelor in Paradise - Der Talk" endlich aus und erzählte, was wirklich mit Gerda Lewis lief.
©RTL / Gala

Es drohten 5.000 Euro Strafe pro Tag

Albert II. im Februar 2019

Weil er Vaterschaftstest verweigert

Belgiens Ex-König Albert II. muss 5.000 Euro pro Tag Strafe zahlen

Erst vor ein paar Wochen hatte ein Gericht Albert II. zu einer Strafzahlung von 5.000 Euro pro Tag verurteilt, weil er sich trotz mehrfacher Aufforderung geweigert hatte, sich einem Gentest zu unterziehen. Diese Drohung scheint nun zu dem erhofften Ergebnis geführt zu haben.

Seit 30 Jahren gibt es Gerüchte um ein uneheliches Kind

Vor 30 Jahren behauptete die Autorin einer Biographie über Königin Paola, 81, zum ersten Mal, dass Albert II. ein uneheliches Kind habe. 2005 deutete Delphine Boël schließlich in einem Interview an, dass der Monarch ihr Vater sei. Falls das stimmt, hätte sie Anspruch auf einen Teil seines Erbes.

Wer ist Delphine Boël?

Die angebliche Königstochter wurde am 22. Februar 1968 in Uccle, Belgien, geboren. Ihre Mutter ist Baronin Sybille de Sélys Longchamps, die zum Zeitpunkt der Niederkunft noch mit dem Industriellen Jacques Boël verheiratet war und mit Albert ab den 1960ern eine 18 Jahre andauernde Affäre gehabt haben will. Nach der Scheidung der Boëls und der erneuten Hochzeit ihrer Mutter wuchs Delphine Boël in London auf. Dort machte sie 1990 ihren "Bachelor of Fine Arts". Heute ist sie Künstlerin, verheiratet und Mutter eines Sohnes und einer Tochter.

Belgische Königsfamilie

Ein Land mit zwei Königinnen

Das belgische Königspaar zeigt sich auf diesem offiziellen Foto mit seinen Kindern Prinzessin Eléonore, Prinz Emmanuel, Prinz Gabriel und Prinzessin Elisabeth. 
Der 25. Oktober 2019 ist ein besonderer Tag im belgischen Königshaus, denn Kronprinzessin Elisabeth feiert ihren 18. Geburtstag. Die Zeremonie findet im Königlichen Palast in Brüssel statt, und Elisabeth und ihre Eltern Königin Mathilde und König Philippe werden mit großem Applaus empfangen.
23. Oktober 2019  Prinzessin Elisabeth von Belgien feiert am 25. Oktober ihren 18. Geburtstag. Anlässlich ihres Ehrentags werden neue offizielle Bilder der Tochter von Königin Mathilde und König Philippe veröffentlicht.
23. Oktober 2019  Fröhlich lächelt die belgische Kronprinzessin beim Betrachten eines Familienalbums in die Kamera des Fotografen.

139

 

Verwendete Quelle: Stern.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche