Louis Tomlinson: Daran starb seine Schwester Félicité wirklich

Es ist jetzt sechs Monate her, dass Ex-One-Direction-Sänger Louis Tomlinson Abschied von seiner Schwester Félicité nehmen musste. Ein Herzinfarkt wurde damals als Todesursache angegeben, jetzt steht fest, woran die 18-Jährige wirklich gestorben ist.

Im März dieses Jahres musste Louis Tomlinson, 27, der als Mitglied der Boyband One Direction weltberühmt wurde, einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Seine Schwester Félicité Tomlinson, (†18) wurde tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Ersten Mutmaßungen zufolge, starb die 18-Jährige an einem Herzinfarkt. Jetzt gibt es allerdings neue Erkenntnisse über die Todesursache und die lassen vermuten, dass es der Schwester des weltberühmten Sängers schon längere Zeit nicht gut gegangen sein muss.

Louis Tomlinson trauert um Schwester

Wie die englische Zeitung "The Sun" damals berichtete, soll Félicité gegen Mittag in ihrer Wohnung zusammengebrochen sein, nachdem sie einen Herzinfarkt erlitten hatte. Zu dem Zeitpunkt soll sie nicht allein gewesen sein,  eine Schulfreundin, mit der sie in der Nacht gefeiert hatte, habe sofort den Notarzt gerufen, hieß es damals in dem entsprechenden Bericht. Die Rettungskräfte konnten allerdings nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Was genau zum Herzinfarkt geführt hat, müsse noch untersucht werden. Drogenkonsum, so hieß es damals aus Ermittlungskreisen, würde jedoch ausgeschlossen. Jetzt zeichnet sich allerdings ein anderes – sehr viel tragischeres – Bild. 

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

17. Oktober 2019: Elijah Cummings (68 Jahre)  Der US-Demokrat, Kongressabgeordnete, Anwalt und entschiedener Trump-Kritiker ist nach längeren Gesundheitsproblemen in Baltimore, Maryland verstorben. Cummings ist maßgeblich an zahlreichen Untersuchungen der Regierungsgeschäfte von Präsident Trump und einem möglichen Amtsenthebungsverfahren beteiligt gewesen. Viele Stars wie Naomi Campbell, Lenny Kravitz und Co. trauern um den Politiker.
4. Oktober 2019: Diahann Carroll (84 Jahre)  Schauspielerin und Sängerin Diahann Carroll ist nach langer Krebserkrankung in Los Angeles verstorben. Die Oscar-Gewinnerin spielte Mitte der 80er Jahre u. a. in der Erfolgsserie "Denver-Clan", Stars wie Halle Berry und Barbra Streisand trauern um die Hollywood-Legende.
1. Oktober 2019: Karel Gott (80 Jahre)  Die "goldene Stimme aus Prag" ist für immer verstummt: Der tschechische Schlager-Star Karel Gott, der u.a. mit der Titelmelodie zur Kinderserie "Biene Maja" große Erfolge feierte, ist im Alter von 80 Jahre nach langer Krebserkrankung verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Ivana und vier Töchter.
27. September 2019: Robert Garrison (59 Jahre)  Der US-amerikanische Schauspieler wurde vor allem durch seine Rolle in "Karate Kid" bekannt. Im Alter von 59 Jahren ist er in einem Krankenhaus in West Virginia für immer eingeschlafen, das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

111

Félicité Tomlinson starb an einer Überdosis

Wie in einer Anhörung heute herauskam, starb Félicité offenbar doch an einer Überdosis. Kokain, ein Medikament gegen Angstzustände und Schmerzmittel führten zu ihrem Ableben. "Sie hatte einen Mix aus OxyCodone, Xanax und Kokain in ihrem Blut", gab Untersuchungsrichterin Dr. Shirley Radcliffe am heutigen 11. September zu Protokoll. Félicité hatte offenbar seit dem tragischen Tod ihrer Mutter 2016 Drogen konsumiert. Auch eine Überdosis soll die Schwester von Louis Tomlinson schon einmal gehabt haben. Ihr Bruder soll ihr damals geholfen haben, berichtet "DailyMail".

Es war kein Selbstmord

Die Umstände, die zu ihrem Tod geführt haben, sind tragisch, nicht aber werten die Untersuchungsrichter ihr Ableben als indiziert. Félicité hat sich das Leben also nicht absichtlich genommen. "Ich finde keine Beweise dafür, dass ihre Überdosis absichtlich geschah, um sich das Leben zu nehmen", wertet Radcliffe.  

Familie Tomlinson ist noch immer am Boden zerstört

Sechs Monate ist das Unglück nun her, verarbeitet hat die Familie der 18-Jährigen den traurigen Schicksalsschlag aber noch lange nicht. Ihr Vater verlas beim heutigen Gerichtstermin einen Brief an seine Tochter, in dem er sie als jemanden beschriebt, der "von allen geliebt" wurde. Er fügte hinzu: "Félicité hatte große Hoffnungen für ihre Zukunft, von denen sich viele bei ihrem vorzeitigen Ableben zu verwirklichen begannen. Sie wird von allen vermisst, die sie kannten und liebten." 

Verwendete Quelle: The Sun 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche