VG-Wort Pixel

Luke Perry (†) Asche auf seiner Farm in Tennessee verstreut

Luke Perry
© Getty Images
Die Asche des verstorbenen "Beverly Hills 90210"-Star Luke Perry ist über seiner Farm im US-Bundesstaat Tennessee verstreut worden

Der Schock über den Tod von Schauspielers Luke Perry (†52) sitzt noch immer tief. Der frühere "Beverly Hills 90210"-Star starb nach einem schweren Schlaganfall im Alter von nur 52 Jahren. Jetzt ist Perry bestattet worden, und zwar nicht wie anfangs angenommen in Los Angeles, sondern im US-Bundesstaat Tennessee. 

Luke Perry: Seine Familie verstreute seine Asche

Wie "TMZ" berichtet, sei die Asche des verstorbenen Schauspielers auf dessen geliebter Farm in Tennessee verstreut worden. Demnach habe Lukes Familie die sterblichen Überresten im nahegelegenen Dickson in Empfang genommen und sei anschließend mit der Asche zu der Farm in Vanleer gefahren. Dort hatte Luke das 380 Acres (umgerechnet etwa 1,5 Quadratkilometer) große Anwesen im Jahr 1995 gekauft. Seitdem hatte er zeitweise auf der Farm gelebt.

Geliebte Farm als letzte Ruhestätte

Wie "TMZ" erfahren hat, sei der Schauspieler bereits am Montag (11. März) - eine Woche nach seinem tragischen Tod - bestattet worden. Aus der Sterbeurkunde, die dem Promi-Portal vorliegt, geht hervor, dass der Schauspieler seine letzte Ruhe in Dickson, Tennessee gefunden hat. Perry habe zeitweise in dem US-Bundesstaat gelebt und dort seit 1995 auch eine Farm besessen. In der Sterbeurkunde sei außerdem die Todesursache bestätigt worden: Luke Perry starb am 4. März um kurz vor ein Uhr mittags im "St. Joseph's Hospital" in Burbank nahe Los Angeles - fünf Tage nachdem er einen schweren Schlaganfall erlitten hatte.

Doch keine Beerdigung auf dem Friedhof der Legenden

"Radar Online" hatte zuvor berichtet, dass die Angehörigen den Friedhof "Forrest Lawn" in Los Angeles als letzte Ruhestätte für Perry gewählt hätten. "Die Familie möchte, dass Luke zwischen all den anderen Stars auf dem 'Forrest Lawn'-Friedhof bestattet wird," so die Quelle. Auf dem "Forrest Lawn" befinden sich die Gräber von Legenden wie Bette Davis, Telly Savalas (bekannt als "Kojak" und Patenonkel von Jennifer Aniston), Stummfilmheld Buster Keaton, Stan Laurel ("Dick & Doof")  sowie Carrie Fisher ("Star Wars") und deren Mutter Debbie Reynolds

Wie "Radar Online" damals weiter berichtete, habe sich die Familie für Luke Perry zudem keine Zeremonie im kleinen privaten Rahmen gewünscht, sondern eine öffentliche Beisetzung mit einem großen Staraufgebot. "Sie hoffen darauf, dass viele Stars und Fans Abschied nehmen von Luke weil sie glauben, dass er das so gewollt hätte", so der Insider. Perry, so die Quelle weiter, habe sehr vielen Menschen viel bedeutet. "Sie sollen alle die Möglichkeit bekommen, sich zu verabschieden und ihm ihren Respekt zu zollen."

Verwendete Quellen:Radar Online, TMZ

mzi Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken