L'Wren Scott: Was trieb sie in den Selbstmord?

Schulden, Depressionen, Beziehungsprobleme? Warum war L'Wren Scott, die bekannte Designerin und Lebensgefährtin von Mick Jagger, so verzweifelt, dass sie sich in ihrem Apartment erhängte?

Hat L'Wren Selbstmord begangen, weil sie hoch verschuldet war und keinen anderen Ausweg mehr sah? Oder gab es noch andere Gründe wie Depressionen oder sogar Beziehungsprobleme? Die Modedesignerin und Lebensgefährtin von Mick Jagger war am Montag (17. März) tot in ihrem Apartment in Manhattan gefunden worden. Wie "Gala" exklusiv von einem Mieter erfuhr, hatte sich das frühere Model offenbar mit einem Schal erhängt.

Laut "dailymail.co.uk" soll die 49-Jährige hoch verschuldet gewesen sein. Umgerechnet über vier Millionen Euro Schulden soll sie mit ihrer Modefirma "LS Fashion LTD" gehabt haben. Und offensichtlich gab es keinen Hoffnungsschimmer: Wie in einer Abwärtsspirale sei der Schuldenberg von Jahr zu Jahr immer größer geworden. Die Finanzen sollen auch der wahre Grund dafür gewesen sein, warum die Modeschöpferin sich gezwungen sah, im Januar ihre Show bei der "London Fashion Week" in letzter Minute abzusagen, erzählte ein Insider "dailymail.co.uk". Sie habe sich ihre Show schlichtweg nicht leisten können. Scott hatte angegeben, wegen zu spät gelieferter Stoffe nicht teilnehmen zu können.

Ratestar

Wer verbirgt sich hinter dieser Stimme?

Daniela Katzenberger
Hinter dieser Stimme verbirgt sich eine deutsche TV-Berühmtheit.
©Gala

Wie viele andere Stars auch liebt Christina Hendricks die Mode von L'Wren Scott.

Eine weitere Quelle scheint die Vermutungen zu untermauern: "L'Wren war in großen finanziellen Schwierigkeiten. Sie konnte ihre Angestellten und Zulieferer nicht bezahlen. Das ging schon eine sehr lange Zeit so", sagte ein Insider zu "dailymail.co.uk". Für ihren finanziellen Misserfolg habe sich sehr geschämt: Sie habe immer so sehr gewollt, dass alles ein Erfolg werde, "sie wollte nicht versagen", so der Insider. Das könnte auch ein Grund dafür sein, warum sie niemanden um finanzielle Unterstützung bat - nicht mal ihren Lebensgefährten Mick Jagger. "Jeder hat sich gefragt, warum sie Mick nicht um Hilfe gebeten hat. Aber sie hat es nicht ... Es war eine tragische Situation, und sie hat sie von jedem ferngehalten."

Dass möglicherweise hinter der glänzenden Fassade eine große Verwundbarkeit steckte, könnte auch eins der letzten Postings der Designerin auf Instagram zeigen: "Mode ist der Panzer, um im wirklichen Leben zu überleben." Warum aber brauchte sie einen Panzer, als Schutz vor der Realität? Sie habe unter Depressionen gelitten, berichtet "dailymail.co.uk" und stützt sich auf weitere Insider-Aussagen. Sie sei gerade dabei gewesen, sich von einem "Vorfall" zu erholen: Vor ein paar Wochen habe sie sich selbst verletzt. Deutete das bereits auf ihr tragisches Ende hin?

Möglicherweise habe es auch Schwierigkeiten in der Beziehung mit Mick Jagger gegeben. Laut "dailymail.co.uk" wird spekuliert, ob sie verzweifelt darüber war, keine Familie gegründet zu haben. Zur Babyshower-Party, die Jerry Hall für Jade Jagger und ihre Tochter Assisi am Wochenende in London organisierte, war sie nicht eingeladen. Sie sei frustriert darüber gewesen, die Rolle der Freundin und nicht die der Ehefrau zu haben. Normalerweise liebte sie es, Mick Jagger zu begleiten; seine Bühnenoutfits der letzten zwei Jahre entwarf sie. Dieses Mal blieb sie jedoch allein in New York zurück. "Es ging ihr einfach nicht so gut, als dass sie hätte mit auf Tour kommen können", so eine den "Rolling Stones" nahestehende Quelle zu "dailymail.co.uk".

L'Wren Scott und Mick Jagger waren seit mehr als zehn Jahren ein Paar - auch zum Zeitpunkt ihres Todes, wie der Sprecher des Rockstars mitteilte. Der 70-Jährige, der zurzeit mit den "Rolling Stones" auf Tour in Australien ist, sei laut Sprecher zutiefst geschockt und am Boden zerstört.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche