L’Wren Scott Stolz auf Unisex-Duft

L’Wren Scott
© CoverMedia
Das Debüt-Parfüm von Designerin L'Wren Scott gefällt Männern und Frauen gleichermaßen.

L'Wren Scott plauderte über ihren ersten Duft, den beide Geschlechter tragen können.

Die Modeschöpferin präsentiert in dieser Woche ihren gleichnamigen Duft als erstes Parfüm der 'Barneys New York Designer Fragrance Collection'. Der würzige Duft erinnert an Anis-, Koriander-, Mandarin- und Jasmin-Noten. Beim Kreieren des Parfüms ließ sich die Designerin ganz von ihren Vorlieben leiten, ohne sich um die Meinung anderer zu kümmern. "Ich habe schon immer meine eigenen Parfüms gemacht und eine Reihe von Ölen, die ich auf der ganzen Welt gefunden habe, zusammengemischt. Ich wusste immer exakt, was ich wollte: etwas mysteriöses, das sexy und düster ist - nicht übertrieben weiblich oder männlich. Ich glaube, es haben genauso viele Männer wie Frauen diesen Duft probiert und beide mochten ihn gleichermaßen", erklärte sie gegenüber 'style.com'.

Die Modeschöpferin ist stolz darauf, einen individuellen Duft geschaffen zu haben. Dazu trug ihrer Meinung nach vor allem auch die Verwendung von Absinthen bei. Außerdem wollte sie kein zu kräftiges Parfüm kreieren, da sie es nicht leiden kann, wenn eine Person zu aufdringlich riecht.

Die Amerikanerin besitzt ihre eigene, erfolgreiche Modemarke und feierte erst kürzlich den Launch ihrer ersten Sonnenbrillenlinie. Bei allen Projekten folgt sie stets der gleichen Vorgehensweise: "Es ist immer sehr ähnlich, wenn man etwas kreiert. Man muss wissen, welche Zutaten die wichtigsten sind und wie das Ergebnis aussehen soll. Vom Gefühl her ist das sehr ähnlich - wenn man es zum ersten Mal aufträgt bzw. anzieht und wie es sich entwickelt. Es hängt davon ab, wie präzise man ist und bei mir gibt es keine Eventualitäten", lachte L'Wren Scott.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken