L'Wren Scott: Reaktionen auf ihren Tod

Freunde und Stars haben betroffen auf den Selbstmord von Mick Jaggers Lebensgefährtin, der beliebten Designerin L'Wren Scott, reagiert

L'Wren Scott

Stars, Freunde und die ganze Modewelt reagierten betroffen auf die Nachricht vom Tod der Designerin L'Wren Scott. Die Lebensgefährtin von "Rolling Stones"-Frontmann Mick Jagger war am Montag (17. März) tot in ihrem Apartment in Manhattan gefunden worden. Offenbar hat sich die 49-Jährige mit einem Schal erhängt.

Wie die "New York Post" berichtet, sind Freunde der Designerin, darunter die Schauspielerin Ellen Barkin, nach ihrem Tod ins Apartment geeilt. Dort konnten sie die Tote noch so lange betrauern, bis der Gerichtsmediziner die Leiche um 14.45 Uhr Ortszeit aus dem Gebäude brachte. Ellen Barkin, 59, ist schon seit Jahren eng mit Scott befreundet. Laut "dailymail.co.uk" habe einer der Freunde gesagt, dass Scott sich zuletzt merkwürdig benommen und Anrufe ignoriert habe.

Stefanie Giesinger

Sie freut sich über ihren neuen Look

Stefanie Giesinger
Zuletzt ist Stefanie Giesinger mit blonder Mähne in wechselnder Länge unterwegs gewesen, jetzt zeigt sie sich wieder ein bisschen verändert.
©Gala

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

L'Wren Scott: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
L'Wren Scott: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
L'Wren Scott: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

"Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour veröffentlichte umgehend eine Stellungnahme auf der Webseite des Magazins, als sie von dem tragischen Vorfall erfuhr: "Ich bin tieftraurig über den Verlust von L'Wren Scott", schrieb sie darin. "L'Wren war immer so unglaublich großzügig, liebenswürdig, nett und so witzig ... Wir werden sie alle vermissen."

Auch Bianca Jagger, die Exfrau von L'Wrens Lebensgefährten Mick Jagger, drückte ihre Trauer aus. Sie sei untröstlich über den Verlust, schrieb sie auf Twitter. Ihre Gedanken seien ganz bei Scotts Familie. "Möge sie in Frieden ruhen."

Viele weitere Stars wie Bette Midler, Gavin Rossdale und Olivia Wilde reagierten auf Twitter mit betroffenen Worten auf die Nachricht.

Georgia May Jagger, die Tochter von Jerry Hall und Mick Jagger, cancelte sogar ihren Auftritt bei der "Melbourne Fashion Week". Bei der Show sollte das Model eigentlich auf dem Laufsteg zu sehen sein. Von dem Tod der Freundin ihres Vaters erfuhr die 22-Jährige auf einem Zwischenstopp in Sydney. Anstatt den geplanten Anschlussflug nach Melbourne zu nehmen, flog sie nach New York, um bei ihrer Familie zu sein. Georgia Jagger verband eine enge Freundschaft mit der Lebensgefährtin ihres Vaters.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche