Kylie Minogue: Ein Stalker macht ihr das Leben zur Hölle

Kylie Minogue wurde wochenlang von einem verrückten Fan terrorisiert. Der Mann folgte ihr sogar bis nach Hause. Jetzt schaltete die Sängerin die Polizei ein, doch die ließ ihn laufen

Die letzten Wochen müssen für Kylie Minogue, 50, eine Tortur gewesen sein. Immer wieder stellte ein etwa 40-jähriger Mann der "I Should Be So Lucky"-Sängerin nach und versuchte offenbar auch, sich Zutritt zu ihrem Haus im Londoner Stadtteil Chelsea zu verschaffen. In ihrer Not wandte sich die Musikerin schließlich an die Polizei. Doch diese ließ den Stalker nach einem kurzen Verhör und einer Verwarnung wieder laufen. Muss sich die 50-Jährige nun ernsthafte Sorgen um ihr Leben machen?

Kylie Minogue: Sie wurde wochenlang belästigt

Es sei eine "anhaltende Kampagne" gegen Kylie, ist sich einer ihrer Nachbarn sicher. Über mehrere Wochen habe der unbekannte Mann, der einen "europäischen Akzent" haben soll, der mehrfachen Grammy-Gewinnerin nachgestellt und an ihrer Haustür Sturm geklingelt. Kylie soll "völlig verängstigt" gewesen sein, heißt es. Bereits im Vorfeld habe eine Nachbarin die Sängerin vor dem Kerl gewarnt. "Ich sagte ihr, dass ein Verrückter hier auf der Lauer liegt, der überall klingelt und nach Kylie fragt", erinnert sie sich, "Ich glaube nicht, dass jemand die Polizei alarmierte, aber ich sagte ihr, dass sie es besser machen sollte. Sein Verhalten war überhaupt nicht normal."

View this post on Instagram

#goldentour 💛

A post shared by Kylie Minogue (@kylieminogue) on

 

Heidi Klum ganz privat

Hier lebt sie mit Tom ihre neue Leidenschaft aus

Heidi Klum und Familie 
Heidi Klum, ihre Kinder und Ehemann Tom Kaulitz zeigen sich aktuell von ihrer kreativen Seite.
©Gala

Die Polizei konfrontierte den Stalker

Der Popstar hat sich diesen dann offensichtlich zu Herzen genommen. Am 30. Januar stellten Polizisten den Mann, der laut Zeugenaussagen immer wieder den Namen der "Can't Get You Out Of My Head"-Interpretin wiederholte. Doch zu einer Festnahme kam es nicht. "Wir haben mit beiden Parteien gesprochen und eine Verwarnung wegen Belästigung gegen den Mann ausgesprochen", so ein Sprecher des "Metropolitan Police Service". Ob sich Kylie mit dieser Entscheidung zufriedengeben kann, ist fraglich. Immerhin ist es nicht das erste Mal, dass ihr ein vermeintlich durchgeknallter Fan viel zu nahe kommt.

Kylie Minogue: Sie wurde immer wieder das Ziel von Stalkern

Zuletzt machte ihr 2012 ein Stalker zu schaffen. Sie erklärte, dass ein "verblendeter Spinner" ihr per Twitter Drohungen schicke. Auch in diesem Fall gab es keine Festnahme. Zwei Jahre zuvor belästigte ein Mann ihre Eltern in Australien. Er hatte Blumen und einen Verlobungsring für Kylie dabei. 2009 stellte Mark Taylor einigen weiblichen prominenten Frauen nach, darunter auch Kylie. Der damals 46-Jährige musste für vier Monate ins Gefängnis.

Kostüme

Bühne frei für Skurrilität

"Let's Dance"-Juror Jorge González ist für seine skurrilen Bühnenoutfits bekannt. Doch dieser Look übertrifft seine bisherigen: Seine XXL-Langhaarperücke mit roten Strähnen ist der Hingucker der fünften Live-Show. Ganze 4,5 Stunden hat es gedauert, die Perücke auf Jorges Kopf zu drapieren. Netter Nebeneffekt in der Coronakrise: Keiner kommt dem Juroren zu Nahe. 
Huch, hat die Braut etwa den Durchblick verloren? Nein, diese talentierte Künstlerin ist bekannt für ihre schrillen Auftritte...
Hinter dem Schleier verbirgt sich US-Sängerin Lizzo, die bereits achtfach für den Grammy nominiert wurde. Beim "KISS Jingle Ball" legt sie eine gewohnt mitreißende Bühnenshow im knappen Outfit hin.
Auch mit über 70 Jahren ist Cher eine schillernde Persönlichkeit, die ihr Publikum begeistert. Bei ihrem Auftritt in der Manchester Arena überrascht die Sängerin in einem blauen Glitzer-Outfit.

41

Verwendete Quellen: The Sun 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche