VG-Wort Pixel

Kylie Jenner Ehrliche Worte nach der Geburt: "Es war sehr schwer"

Kylie Jenner
© instagram.com/kyliejenner
Sechs Wochen ist es her, dass Kylie Jenners zweites Kind das Licht der Welt erblickte. Jetzt meldet sich die Unternehmerin mit einem ehrlichen Einblick in ihren Gemütszustand. Die Zeit nach der Geburt sei für sie alles andere als leicht gewesen.

Kylie Jenner, 24, verkörpert nach außen hin ein perfektes Leben. Sie ist erfolgreiche Unternehmerin, Multi-Millionärin und seit wenigen Wochen Mutter von zwei Kindern. Im Februar verkündete Kylie die Geburt ihres Sohnes Wolf Webster. Ein vollkommenes Glück, das allerdings auch seine Schattenseiten hat.

Wie trügerisch die glamouröse Kardashian-Jenner-Welt nach außen hin schimmert, ist der 24-Jährigen bewusst. Genau aus diesem Grund wendet sie sich jetzt an ihre 318 Millionen Instagram-Follower:innen und erklärt ehrlich, wie schwierig die Zeit nach der Geburt wirklich für sie war.

Kylie Jenner: "Für mich ist es nicht leicht gewesen"

"Ich wollte allen Postpartum-Müttern nur sagen, dass die Zeit nach der Geburt nicht einfach war. Es war nicht einfach, es war sehr schwer. Für mich persönlich war diese Erfahrung härter als die mit meiner Tochter", erklärt Kylie Jenner. Es sei eine verrückte Zeit gewesen, in der sie sich sehr viel Druck gemacht habe – nicht nur körperlich, sondern vor allem auch mental. Ihre Worte nimmt die 24-Jährige auf, während sie im Fitnessstudio ist. Ein Bild, das zunächst wie ein Paradoxon erscheinen mag. Macht die zweifache Mutter ihren Followerinnen damit nicht gleichzeitig noch mehr Druck? 

Offenbar weiß die Tochter von Kris Jenner, 66, welche Wirkung solche Bilder auf andere Mütter haben. "Ich denke, wir können im Internet nach anderen Müttern suchen, die gerade das Gleiche durchmachen. Wir können ins Internet gehen und es könnte bei den anderen viel einfacher aussehen und uns unter Druck setzen", so Kylie. Umso wichtiger ist es ihr, ihre Message zu verdeutlichen. Immer wieder betont sie, wie "schwer" die sechs Wochen nach der Geburt waren und gibt dabei auch preis, dass der Weg zum Sport ein absoluter Ausnahmefall für sie sei. Sie habe sich selbst aufraffen müssen, fühle sich nun allerdings etwas besser.

"Es ist in Ordnung, nicht in Ordnung zu sein"

Ein Tipp, den Kylie Jenner selbst beherzigt, gibt sie dann noch an ihre Instagram-Community weiter: "Ich habe mich selbst unter Druck gesetzt, und ich muss mich immer wieder daran erinnern: Ich habe einen ganzen Menschen geschaffen – einen schönen, gesunden Jungen." Bei all dem, was der Körper in den neun Monaten geleistet hat, hat er es ebenso verdient, sich zu erholen. Egal, wie sehr die prominente Welt auch nach außen hin glitzern mag: Kylie Jenner hofft, dass ihr ehrlicher Einblick zumindest ein paar Müttern den Trugschluss genommen hat, dass bei den Star-Müttern alles reibungslos läuft.

Verwendete Quellen: instagram.com

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken