Kylie Jenner: Wie konnte sie sich eine 2,5 Millionen teure Villa leisten?

Kylie Jenner ist gerade in ihr erstes eigenes Haus gezogen. Ganze 2,5 Millionen Euro hat dieses sie gekostet. Doch woher nimmt eine 17-Jährige eigentlich so viel Geld?

Kylie Jenner und Schwester Khloe Kardashian am Tag ihres Einzugs.

"Es muss noch so viel gemacht werden", schreibt Kylie Jenner Mitte März zu einem Instagram-Foto, als sie erstmals einen Einblick in ihre eigenen - noch leeren - vier Wände gibt. Bei anderen 17-Jährigen, die von zu Hause ausziehen und mit dem Einrichten ihres eigenen Nests beginnen, bedeutet das so viel wie: Ich lade ein paar Freunde zum Streichen der Wände ein, fahre in das bekannte schwedische Einrichtungshaus, shoppe dort Regale und Duftkerzen und baue meine Möbel anhand der Montageanleitung anschließend selber auf. Nicht so bei Kylie. Sie ließ die Renovierungsarbeiten von anderen durchführen. Ganze vier Monate lang frischten Profis ihre Zimmer auf. Nun sind sie fertig, Kylie konnte sie gestern (30. Juni) beziehen.

Sechs Badezimmer für eine 17-Jährige

Doch das bleibt natürlich nicht der einzige Unterschied zwischen der jüngsten Kardashian-Schwestern und anderen Teenagern ihres Alters. Kylie quartiert sich damit nicht etwa in einer hübschen Studenten-Wohnung mit ein paar Räumchen ein. Nein, sie lässt sich damit in einem luxuriösen Anwesen mit fünf Schlaf- und sogar sechs Badezimmern nieder, das stolze 2,5 Millionen Euro kostet. Da fragt man sich doch glatt: Wie konnte Miss Jenner diese Mega-Summe mit ihren süßen 17 Jahren nur bezahlen?

Ein großer Kamin, gigantische Kronleuchter und hohe Decken - Kylie Jenners erstes Eigenheim erinnert an einen Palast. Im März standen die Räume jedoch noch leer und die Renovierungsarbeiten starteten mal gerade mit dem Einzug von Kylies "Casper"-Matratze.

455 Quadratmeter purer Luxus

Wohnen

Bei den Stars zu Hause

Ein stilvolles Ledersofa, das Kaminfeuer, der schöne Dielenboden und die Aussicht auf den Poolbereich, umrahmt von Nadelgehölz, laden zum gemütlichen Verweilen ein.
Das schöne Anwesen im Skiort Sun Valley in Idaho it direkt an einem Bergsee gelegen.
In dieser Idylle hat eins Hollywoodstar Bruce Willis geplanscht. 
Warme Farben, Holz und kuschelige Decken und Felle machen das ehemalige Schlafzimmer von Bruce Willis zum Wohlfühlparadies.

139

Bereits im Februar kaufte Kylie das Haus, auf dessen 455 Quadratmetern Fläche ebenfalls eine eigene Bibliothek, zwei Entertainmenträume samt Privatkino und ein großzügig geschnittener Wohn- und Essbereich zu finden sind. Finanzielle Unterstützung erhielt sie dabei von Mama Kris Jenner. Dennoch hätte sich das junge It-Girl das Haus auch alleine leisten können.

Vermögen in Höhe von Millionen

Durch ihren steigenden Bekanntheitsgrad hat sich ihr geschätztes Vermögen in den letzten Jahren mehr als verdoppelt und ist von 1,8 auf stolze 4,5 Millionen Euro gestiegen. Dabei sind es unter anderem ihre Beauty- und Fashionprojekte, die ihr große Summen einbringen. Im Oktober vergangenen Jahres brachte sie ihre eigene Extension-Linie "Kylie Hair Kouture" auf den Markt, in diesem Jahr folgte eine Modekollektion, die sie zusammen mit Schwester Kendall entwarf. Eine Einnahmequelle, auf die nicht nur Verlass ist, sondern die ihr auch besonders große Gagen einbringt, ist und bleibt jedoch "Keeping Up With The Kardashians". Ganz 4.500 Euro soll sie pro Episode erhalten.

Zu der Villa von Kylie Jenners Haus in Calabasas Luxus-Community "The Oaks" gehört ein großer Außenpool, ein reichlich bepflanzter Innenhof sowie eine Garage, in der drei Autos Platz finden können. Zu ihren großen Schwestern Khloe und Kourtney hat es Kylie außerdem nicht weit. Sie wohnen in ihrer Nachbarschaft.

Nachdem es anfänglich hieß, Kylie würde erst zu ihrem 18. Geburtstag im August bei Mama Kris ausziehen, haben sich die Pläne nun ganz offensichtlich geändert. Die Renovierungsarbeiten sind früher beendet wurden als gedacht. Welche Kosten diese zusätzlich mit sich brachten, ist nicht bekannt. Man kann angesichts begehbarem Hochglanz-Schuhschrank und verspiegeltem Badezimmer jedoch davon ausgehen, dass auch diese ordentlich ins Geld gingen. Für Kylie scheinbar kein Problem.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche