VG-Wort Pixel

Schäfer Heinrich Hochwasser bedroht die Existenz des "Bauer sucht Frau"-Stars

Schäfer Heinrich
Schäfer Heinrich
© imago images
Schäfer Heinrich in großer Angst um seinen Hof und die Tiere: Der "Bauer sucht Frau"-Star lebt und arbeitet in Völlinghausen, das im von Unwettern geplagten Nordrhein-Westfalen liegt. Auch er blieb von den starken Regenfällen nicht verschont.

Unwetter halten Deutschland in Atem. Auch für den "Bauer sucht Frau"-Star haben die Regenmassen verheerende Folgen, bedrohen gar seine Existenz. Denn vor allem auf seine Ernte haben der hohe Niederschlag und die Überschwemmungen bittere Auswirkungen.

Schäfer Heinrich bangt um seine Ernte

"Meine Gerste und Hafer auf den Feldern werden vom Sturm zerdrückt", erklärt Schäfer Heinrich, 54, gegenüber "Bild". "Ich kann sie nicht ernten und dreschen, weil sie zu nass sind und platt am Boden liegen." Aufnahmen, die der Publikation vorliegen, zeigen den Landwirt in Regenhose und Gummistiefeln knöcheltief im Wasser auf seinem Hof stehend.

"Meine ganze Ernte ist dadurch gefährdet. Hier sind 200 Liter Regen gefallen, das gab es noch nie", gibt der 54-Jährige sich besorgt. "In den letzten Jahren hat mir schon die schwere Dürre zu schaffen gemacht, jetzt ist es der Regen. Wenn das so weitergeht, ist mein ganzes Geschäft zerstört."

Der "Bauer sucht Frau"-Star in Sorge um die Tiere

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Doch damit nicht genug der Sorgen: Auch um seine Schafe muss Heinrich bangen, die auf den durchnässten Weiden nicht grasen können. "Das Futter für die Schafe vermischt sich mit dem Dreck und Schlamm, meine Schafe bekommen dadurch Darm- und Magenprobleme. Daran können sie eingehen", so der verzweifelte Schäfer. Ein Schaden von rund 10.000 Euro wäre schon jetzt angerichtet, ist er überzeugt.

Verwendete Quelle: bild.de

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken