Kristina Schröder Das Baby ist da

Die Bundesfamilienministerin Kristina Schröder ist zum ersten Mal Mutter geworden - klammheimlich und ohne viel Lärm brachte sie eine kleine Tochter zur Welt

Sie ist die jüngste Ministerin unter Bundeskanzlerin Angela Merkel und wohl die einizige Politikerin, die in ihrer Amtszeit ein Kind bekam. Am Donnerstagmorgen (30. Juni) war es dann soweit: Bundesfamilienministerin Kristina Schröder brachte eine kleine Tochter zur Welt. Das berichtete der "Wiesbadener Kurier". Laut Blattinformationen soll die 33-Jährige die Tochter im Virchow-Klinikum der Berliner Charité zur Welt gebracht haben. Die Kleine soll Lotte Marie heißen, so die Zeitung. Bisher wurde von offizieller Seite noch keine Stellung dazu bezogen. Kaum verwunderlich: Denn vor ihrer Babypause hatte Schröder angekündigt, dass es, wenn es soweit ist, auch keine Interviews und Stellungnahmen zur Geburt geben werde.

Das hält die Kollegen jedoch nicht davon ab, den frischgebackenen Eltern per Twitter zur Geburt der Tochter zu gratulieren. "Von allen in der Bundesregierung herzlichen Glückwunsch an Kristina und Ole Schröder zur Geburt von Lotte Marie. Wir freuen uns", twitterte etwa der Regierungssprecher Steffen Seibert.

Kristina und Ole Schröder haben im Februar 2010 geheiratet. Er ist parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnnenministerium. Wie es für die Beiden mit Elternzeit aussieht ist noch unklar, da Minister, Abgeordnete und Parlamentarische Staatssekretäre keinen Anspruch auf Elterngeld oder Elternzeit haben. Lediglich soviel sei bekannt: Die Politikerin will nach der gesetzlichen Mutterschaftszeit von 14 Wochen wieder an ihren Schreibtisch zurückkehren.

yyo

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken