VG-Wort Pixel

Kristen Stewart Dinner mit Orient-Prinz


"Twilight"-Star Kristen Stewart hat sich für den guten Zweck versteigern lassen. Ein orientalischer Prinz zahlte 500. 000 Dollar für ein Treffen mit der Schauspielerin

Das muss wahre Fan-Liebe sein: Ein Prinz aus dem Nahen Osten zahlte 500.000 US-Dollar (umgerechnet 380.000 Euro), um einen Abend mit der Schauspielerin Kristen Stewart verbringen zu können. Die 23-Jährige soll den Preis sogar selbst hochgehandelt haben. Nach lediglich 15 Minuten war das teure Date schon wieder vorbei.

Wie Harvey Weinstein am Sonntag (8. September) auf einer Pressekonferenz des Toronto International Film Festival verriet, hat sich Stewart für den guten Zweck versteigern lassen. Als der Filmproduzent im vergangenen Jahr eine Spendengala zugunsten der Opfer des Hurrikans "Sandy" ausrichtete, machte der millionenschwere Prinz ihm ein Angebot: für ein Date mit Kristen Stewart würde er eine beträchtliche Summe spenden. Stewart willigte ein und erfüllte ihren Teil der Abmachung, nachdem der Unbekannte die Summe in bar an Weinstein ausgehändigt hatte.

Dass die Aktion erst jetzt bekannt wurde, hängt mit der Vorstellung des neuen Films des Produzenten auf dem diesjährigen Filmfest in Toronto zusammen. Hier präsentierte Weinstein am Sonntag (9. September) die Dokumentation "12.12.12", die während des Hurrikan-Sandy-Charitykonzertes gedreht wurde.

Robert Pattinson, der zum Zeitpunkt des Dates noch mit Kristen Stewart liiert war, soll kein Problem mit dem Abendessen seiner damaligen Freundin gehabt haben. Ganz im Gegenteil: Laut Weinstein hat der "Twilight"-Star Kristen Stewart bei ihrem Vorhaben sogar unterstützt.

csc


Mehr zum Thema


Gala entdecken