VG-Wort Pixel

Königin Letizia und ihre Wachsfigur Schlimmer ging nimmer

Kronprinzessin Leonor, König Felipe, Königin Letizia
Kronprinzessin Leonor, König Felipe, Königin Letizia
© Dana Press
Die Mitglieder des spanischen Königshauses wurden in Madrid als Wachsfiguren verewigt. Was hätte schön aussehen können, glich eher einem Gruselkabinett

König Felipe, 47, Königin Letizia und der Kronprinzessin Leonor, 10, wurde eine große Ehre zuteil: Die spanischen Royals wurden als Wachsfiguren in Madrid aufgestellt. Doch was schön klingt, entwickelte sich zum Horror-Auftritt: Die Doppelgänger der Spanier ähnelten den Originalen aber nicht wirklich.

Gruselkabinett statt schöner Wachsfigur

Besonders Letizias Wachsfigur war eher schlecht als recht, sie sah sich selbst so gar nicht ähnlich. Das modellierte Gesicht der 43-Jährigen war nicht nur viel breiter als das Original, auch die Stirn war viel zu hoch, was der Königin ein eher bedrohliches Äußeres verlieh. Das ihre Figur zusätzlich noch schielte, dürfte Letizia ebenfalls nicht gefallen haben.

 

Die erste Wachsfigur von Königin Letizia
Die erste Wachsfigur von Königin Letizia
© Dana Press
Königin Letizias Wachsfigur im Profil
Königin Letizias Wachsfigur im Profil
© Dana Press

Königin Letizia trägt jetzt ein Diadem

Das sahen wohl auch die Künstler ein. Sie fertigten jetzt eine neue Figur der Spanierin an, die dem Original zwar näherkommt, so richtig perfekt getroffen wurde die Königin jedoch immer noch nicht.

Und das, obwohl die Macher sogar die Kleidung der Puppe ausgetauscht haben: Wurde Letizia Ende 2015 noch mit einem weißen Etuikleid bestückt, trägt sie in der neusten Version ihrer selbst eine königliche Robe in dunkelblau. Dazu setzte man ihr das Diadem "Tiara Princesa" in die Haare und legte ihr eine ebenfalls blaue Schärpe um. 

König Felipe und Königin Letizia sind farblich aufeinander abgestimmt

König Felipes und Königin Letizias Wachsfiguren
König Felipes und Königin Letizias Wachsfiguren
© Dana Press

Als die neue Figur gestern (11. April) der Öffentlichkeit präsentiert wurde fiel aber auf: König und Königin sind jetzt zwar farblich optimal aufeinander abgestimmt, perfekt getroffen wurde Letizia aber immer noch nicht.

Zwar ist ihr Gesicht deutlich schmaler als vorher, die Gesichtszüge stimmen jedoch immer noch nicht komplett mit ihren eigenen überein. Ihr Hals erscheint im Vergleich zu Kopf und Körper sehr breit, das Lächeln wirkt eingefroren und steif.

Bleibt nur zu hoffen, dass wenigstens die Monarchin jetzt mit ihrem (nicht ganz genauen) Ebenbild zufrieden ist und sich die Künstler nicht ein drittes Mal an die Arbeit machen müssen...

Königin Letizia: Zwei Fauxpas an nur einem Abend

ame Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken