VG-Wort Pixel

Königin Letizia Gruseliger Mager-Look


Königin Letizia von Spanien präsentierte sich bei den "Woman Awards" in Spanien nicht nur mit neuer Bob-Frisur, sondern auch besorgniserregend mager

Sehnige Arme, ein knochiges Dekolleté und ein erschreckend abgemagerter Rücken - Königin Letizia von Spanien gehört zwar schon lange zu den Frauen, die ihren Spinat nicht aufessen, aber die neuesten Bilder zeigen die 42-Jährige noch dünner und zerbrechlicher als jemals zuvor. Die Ehefrau von König Felipe VI., 47, besuchte die Verleihung der Women Magazine Awards in Madrid, gab in ihrem Abendkleid allerdings kein tolles Körper-Beispiel für die Frauenwelt ab. Da konnte auch ihre neue Bob-Frisur leider nicht von ihrem knochigen Körper ablenken.

Was verdirbt ihr den Appetit?

Letizia soll sich generell unglaublich viel Stress machen, was ihr Äußeres betrifft. Schinken? Böse! Würstchen? Bloß nicht! Süßigkeiten? Auf gar keinen Fall. Streng und eisern soll sie die Portionen rationieren, wenn es doch mal kleine Sünden auf den royalen Teller schaffen. Nachts hat die klapperdünne Queen vermutlich Albträume von Hüftspeck und Kalorien, die sie verfolgen. Laut der spanischen "Vanity Fair" lässt Letizia auch nur äußerst ungern andere Köche an ihre Pfannen und Töpfe - die könnten ja zu viel Öl bei der Zubereitung benutzen. Am liebsten stünde sie selbst hintern Herd und serviert sich, ihrem Mann und den Töchtern Leonor, 9, und Sofía, 7, Salate, Gemüse und ganz mageres Fleisch.

Schwitzen für den Mager-Body

Zwar hat die Spanierin keinen Personal Trainer - der könnte ja Geheimnisse ausplaudern - doch folgt sie trotzdem einem strengen Workout-Regiment. So beginnt ihr Tag jeden Morgen um sieben Uhr mit einer halbstündigen Joggingrunde durch den El-Pardo-Park. Mindestens ein Mal am Tag möchte die Königin richtig ins Schwitzen kommen und ihrem Körper alles abverlangen.

Das sieht man (leider) auch - Letizia wirkt völlig abgespannt, gestresst und viel zu knochig.

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken