VG-Wort Pixel

König Carl Gustaf + Königin Silvia Essen verweigert


Eigentlich wollten König Carl Gustaf und Königin Silvia von Schweden nur einen Happen essen. Doch die Wirtin eines Gasthofes in der Nähe von Heidelberg wies die royalen Gäste ab

Mit einem Empfang der anderen Art musste das schwedische Königspaar in der Heimat von Königin Silvia Vorlieb nehmen. Als König Carl Gustaf mit seiner Gattin am Wochenende in der badischen Kleinstadt Ladenburg in der Nähe von Heidelberg Essen gehen wollte, wies die Wirtin des "Güldenen Stern" Nadine Schellenberger die Monarchen ab. Die Begründung: Lokal zu voll.

Dabei wusste die Wirtin schlichtweg nicht, mit wem sie da gesprochen hatte: "Ich habe keine Zeit, den ganzen Tag Illustrierte zu lesen. Ich habe die Königin nicht erkannt, als sie mich nach einem Tisch fragte", verteidigte sie sich gegenüber "Bild". An diesem Abend sei eine ganze Hochzeitsgesellschaft zu Gast gewesen. Sie hätte den Monarchen beim besten Willen keinen Platz anbieten können.

Statt eines Tisches gab die Wirtin der schwedischen Königin, die als Silvia Renate Sommerlath in Heidelberg geboren wurde, Tipps für andere Lokale im Ort. Darauf wurde das Königspaar am Ladenburger Marktplatz auch fündig.

Der Chef des "Güldenen Stern" Michael Schellenberger ist sich der Peinlichkeit dieses Auftritts jedoch durchaus bewusst: "Wir sind jetzt die Deppen in Ladenburg." Auch wenn der Vorfall von Seiten des schwedischen Königshauses nicht bestätigt wurde, will Schellenberger sein schlechtes Gewissen schnellstmöglich beruhigen: "Wir werden uns brieflich am Königshof in Schweden offiziell entschuldigen." Und ab jetzt vielleicht auch die ein oder andere Illustrierte lesen.

jfa

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken