Klage gegen Johnny Depp: Bodyguards fühlen sich ausgebeutet

Johnny Depp wird von zwei ehemaligen Leibwächtern verklagt. Angeblich mussten sie zahlreiche Überstunden leisten, ohne bezahlt zu werden

Keine angenehme Zeit für Johnny Depp: Der Schauspieler wird von seinen zwei ehemaligen Leibwächtern verklagt. Eugene Arreola und Miguel Sanchez sprechen laut "Daily Mail" von zwei "unerträglichen" Jahren zwischen April 2016 und Januar 2018, in denen sie zahlreiche Überstunden leisten mussten, aber dafür nicht bezahlt wurden sowie nur wenige Essens- und Ruhepausen abhalten durften. Außerdem behaupten die beiden, als Babysitter für Depps Kinder missbraucht worden zu sein.

Starke Veränderung bei Johnny Depp

Doch die Anschuldigungen gehen noch weiter: Angeblich mussten die Leibwächter Depp mal in einem Club Drogen aus dem Gesicht wischen, damit diese nicht von den anderen Gästen gesehen werden. Die beiden fühlten sich vielmehr als Depps Betreuer, die ihn vor seinen eigenen Lastern schützen mussten. Mit der Zeit soll es immer schlimmer mit Depp geworden sein. Daher reichten Arreola und Sanchez vergangenen Dienstag in Kalifornien Klage ein. In dieser heißt es unter anderem: "Anfang 2016 bemerkten sie eine starke Veränderung in Depp und die Atmosphäre in seinem Hollywood Hill-Komplex. Depp begann, plötzliche und drastische Änderungen an seinen Mitarbeitern und seinem Management-Team vorzunehmen, was eine erhebliche finanzielle Krise für alle um ihn herum verursachte, außer für Depp selbst." Zur Info: Am 26. Mai 2016 reichte Amber Heard die Scheidung von Depp ein.

Bodyguards wurde gedroht

Des weiteren steht in der Klage: "Sie fanden sich in Situationen wieder, die mehr erforderten als das, was ein Bodyguard tun sollte. Sie wurden ständig als Fahrer benutzt, die Depp oder seine Familie hin- und her fahren mussten." Taten die Leibwächter nicht das, was ihnen aufgetragen wurde, wurde ihnen gedroht: "Sanchez wurde gesagt, er solle allen Launen von Depps Kindern nachgehen und er müsse sich Sorgen machen, dass er seinen Job verlieren würde, wenn er ihren Forderungen nicht nachkommen würde." Nun fordern die beiden Leibwächter eine nachträgliche Zahlung aller Überstunden, die sie ableisten mussten.

Sein Ex-Management enthüllt

Johnny Depp soll zwei Millionen Dollar im Monat ausgeben

Johnny Depp
©Gala

 

Johnny Depp

Das sind seine Verflossenen

Lori Anne Allison  Während seiner Zeit in der Band "Kids" lernt Johnny Depp die fünf Jahre ältere Lori Anne Allison kennen und lieben. Mit 20 Jahren heiratet er die Maskenbildnerin, die Ehe hält etwa zwei Jahre.
Sherilyn Fenn  Nach der Scheidung von Lori Anne sind Johnny und der spätere "Twin Peaks"-Star Sherilyn Fenn dreieinhalb Jahre lang ein Liebespaar und sogar verlobt. 1988 geht die Beziehung in die Brüche.
Jennifer Grey  Es ist ein seltenes Bild, Johnny Depp und Jennifer Grey daten sich Ende der achtziger Jahre und sollen Gerüchten zufolge sogar verlobt gewesen sein. Doch wirklich gemeinsam in der Öffentlichkeit traten die beiden nie auf.
Winona Ryder  Ganze vier Jahre hält Johnny Depps Beziehung zu Kollegin Winona Ryder. Mit ihr ist er sogar von 1990 bis 1993 verlobt, dann folgt die Trennung. Seine Tätowierung "Winona forever" ließ er in "Wino forever" kürzen.

9

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche