Kit Harington: Keine Lust auf Sexobjekt

"Jon Snow"-Darsteller Kit Harington hat mit dem Sexismus in der Film- und Fernsehbranche zu kämpfen

Vor Sexismus sind auch die Herren der Schöpfung nicht gefeit. Kit Harington habe genug davon, lediglich als Sex-Objekt betrachtet zu werden, sagte der "Jon Snow"-Darsteller in einem Interview mit der britischen "The Sunday Times".

Mehr als nur sein Aussehen

Seit seinem Part als "Jon Snow" in der HBO-Erfolgsserie "Game Of Thrones" gilt der 29-Jährige als absoluter Frauenschwarm und wird von weiblichen Fans weltweit angeschmachtet. Doch das hat in seinen Augen vor allem Nachteile. "Ich denke, es ist ein Doppelstandard. Wenn du ein Mädchen fragen würdest: 'Findest du es gut, 'Babe' genannt zu werden?' und sie antwortet mit 'Nein, nicht wirklich', dann hat sie absolut recht damit", sagte Harington dem Blatt und verlangt das gleiche Recht auch für Männer.

Daniela Büchner

Ihr bester Freund Markus Simons verrät, wie es ihr geht

Jens und Daniela Büchner mit Markus Simons
Der Tod von Jens Büchner jährt sich im November zum ersten Mal. Seine Ehefrau Daniela Büchner lebt nach wie vor in Trauer um ihren geliebten Mann.
©Gala

"Ich sehe mich selbst als mehr als nur als Kopf mit Haaren oder besonderem Aussehen. Es ist erniedrigend. Klar, ich wurde wegen meines Looks für die Rolle engagiert. Aber es gibt auch Sexismus gegenüber Männern", so der Schauspieler.

Harington wird zum Sexobjekt gemacht

Besonders wenn er bei Fotoshootings aufgefordert werde, sich auszuziehen, habe Kit Harington das Gefühl, zum Sexobjekt gemacht zu werden. "Wenn ich merke, dass ich nur noch Jobs wegen meines Aussehens bekommen, würde ich mit der Schauspielerei aufhören."

Game of Thrones

So verliebten sich Harington und Leslie

Game of Thrones: So verliebten sich Harington und Leslie
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche