VG-Wort Pixel

Kirstie Alley (†) Die Schauspielerin wird eingeäschert

Kirstie Alley (†)
© Bryan Bedder / Getty Images
Kirstie Alley soll eingeäschert werden. Eine Trauerfeier für die verstorbene "Kuck mal, wer da spricht"-Schauspielerin soll die Scientology in Florida planen.

Nach einem kurzen Kampf mit einer Darmkrebserkrankung ist die "Kuck mal, wer da spricht"-Darstellerin Kirstie Alley im Alter von 71 Jahren gestorben. Nur kurz nach ihrem Tod ist jetzt bekannt geworden, was mit ihrem Leichnam passieren soll.

Beerdigung für Kirstie Alley

Wie die britische Zeitung "Daily Mail" erfahren haben will, soll die verstorbene Schauspielerin eingeäschert werden. Demnach sei die Beerdigung für die bekennende Scientologin zwar noch nicht bestätigt. Doch die Scientology plane eine Trauerfeier im sogenannten Flag Building, ihrem Hauptquartier in Clearwater, Florida, USA. 

Kurzer Kampf gegen Krebs

Kirstie Alley starb am Montag, 5. Dezember 2022 in ihrem Zuhause in Clearwater, Florida. Ihre Familie teilte die traurige Nachricht auf Instagram. Nur kurz vor ihrem Tod war die Schauspielerin, die früher mit ihrem Kollegen Parker Stevenson, 70, verheiratet war und mit ihm zwei Kinder adoptierte, an Darmkrebs erkrankt. Sie war durch ihre Rollen in den Serien "Fackeln im Sturm" und "Cheers" und in dem Film "Kuck mal, wer da spricht" bekannt geworden.

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

mzi Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken