Kim Kardashian: Sie verteidigt Prinz Harry und Meghan

Kim Kardashian äußert sich zu der medialen Kritik an Prinz Harry und seiner Frau Meghan und findet kraftvolle Worte, um das royale Paar zu verteidigen.

Kim Kardashian

Seit nun mehr drei Jahren stehen Prinz Harry, 35 und Herzogin Meghan, 38, unter ständiger Beobachtung der Medien, werden analysiert aber vor allem kritisiert. In Yerevan, Armenien, wurde nun Kim Kardashian, 38, in einem Interview auf das royale Paar angesprochen - und verteidigt den Herzog und die Herzogin von Sussex.

Kim Kardashian über Harry und Meghan: "Sie verändern die Welt“

"Ich denke, dass jeder seine eigenen Entscheidungen trifft und niemand ist perfekt. Ich bin es nicht und sie sind es nicht", so die vierfache Mutter auf dem Technology-Kongress in Armenien. Weiter sagt sie: "Ich liebe und schätze die Tatsache, dass sie [Harry und Meghan] so viel Aufmerksamkeit auf solche wichtigen Bewegungen lenken, die passieren müssen, und auf Dinge, die sie wirklich von Herzen mögen. Denn dadurch verändern sie die Welt." Verteidigende und positive Worte, die das royale Paare nach all der Kritik sicher gerne hört. 

Klage gegen britische Zeitung

Prinz Harry verteidigt Meghan

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry wendet sich mit einem wütenden Statement an die Öffentlichkeit und verklagt die britische "Mail on Sunday". Welche emotionalen Worte der Prinz findet, um seine Ehefrau Herzogin Meghan zu verteidigen, sehen Sie im Video.
©Gala

Harry und Meghan unter ständiger Kritik

Vor allem während ihrer zehntägigen Afrika-Reise - bei der Meghan und Harry die Aufmerksamkeit auf viele wohltätige Zwecke lenkten, die ihnen am Herzen liegen - stand das Paar im Fokus der Öffentlichkeit. Die Berichterstattung: durchweg positiv. Umso überraschend war die Öffentlichkeit, als Harry in einem emotionalen Statement die Presse attackierte. Prinz Harry klagte über die schmerzhaften Auswirkungen der "unablässigen Propaganda" gegen seine Frau.

Im Namen der Herzogin von Sussex reichte die Anwaltskanzlei Schillings Klage gegen "The Mail on Sunday" ein, Harry geht mit der Kanzlei Clinton LPP seinerseits gegen die Betreiber von "The Sun" (Newsgroup Newspapers Limited) und "The Mirror" (Mirror Group Newspapers Limited) vor. 

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Die schönsten Momente ihrer Afrika-Reise

Kim Kardashian: Tag 10 Im Rahmen ihrer offiziellen Südafrika-Reise besuchen Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam den Tembisa Township in der Nähe von Johannesburg.
Kim Kardashian: Das royale Paar ist nach Harrys Ausflügen nach Malawi und Angola endlich wieder vereint und sichtlich happy darüber.
Kim Kardashian: Harry und Meghan lernen im Tembisa Township über "Youth Employment Services", ein Programm das sich der Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika annimmt.
Kim Kardashian: Herzogin Meghan unterhält sich mit einem Teilnehmer des "YES"-Programms, das in den nächsten drei Jahren eine Millionen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für junge Südafrikaner unterstützen möchte.

70

Unterstützung von Prominenten

Bereits mehrere Prominente äußerten sich zu den medialen Angriffen auf Prinz Harry und Herzogin Meghan. US-Moderatorin Ellen DeGeneres, 61, schrieb auf Twitter: "Ich bin stolz, Meghan und Harry meine Freunde nennen zu können, und ich bin sogar noch stolzer darauf, dass die beiden endlich sagten, genug ist genug." Auch Sängerin Pink, 40, verurteilt das Vorgehen der Presse und twitterte: "Wie die Menschen mit ihr [Meghan] umgehen, ist die öffentlichste Form von Mobbing, die ich seit einiger Zeit gesehen habe. Es ist außer Kontrolle geraten. Lasst und alle ein bisschen freundlicher sein, ok?" 

Nun schließt sich auch Kim Kardashian in die Reihe der berühmten Verteidiger des Paares ein. Sie besucht derzeit gemeinsam mit ihren Kindern und ihrer Schwester Kourtney Kardashian, 40, Armenien, wo sie ihre Kinder Psalm, fünf Monate, Chicago, eins, und Saint, drei, taufen ließ und auch das Statement abgab. 

Verwendete Quellen: People, The Sun, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche