Kim Kardashian verstößt gegen das Gesetz: Sie wirbt für zweifelhafte Schwangerschafts-Pillen

Ob Geburtsdatum, Name oder Geschlecht - über das zweite Kind von Kim Kardashian und Kanye West wird seit Bekanntgabe der Schwangerschaft viel spekuliert. Gala.de fasst die heißesten Gerüchte und News zusammen

Update 12.08.: Behörden gehen gegen Kim vor

Es begann mit ihrer Morgenübelkeit. Nun dürfte Kim Kardashian jedoch etwas ganz anderes sauer aufstoßen: Die Bundesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln wirft der Selfie-Queen vor, mit einem Instagram-Post irreführende Werbung für Schwangerschafts-Pillen gemacht und damit gegen das Gesetz verstoßen zu haben.

Marie Fredriksson

Roxette-Sängerin mit 61 Jahren verstorben

Marie Fredriksson verstorben
Marie Fredriksson: Als "Roxette"-Sängerin für zahllose Pop-Klassiker und Ohrwürmer verantwortlich
©Gala

"OMG. Habt ihr schon davon gehört? Wie ihr ja wisst, war meine Morgenübelkeit ziemlich schlimm. Jetzt nehme ich...", beginnt Kim im Juli ihren Beitrag auf Twitter, den sie auch auf Instagram und Facebook veröffentlicht. Danach preist sie die Tabletten von "Diclegis" an, berichtet von ihren positiven Erfahrungen und ermuntert andere Schwangere dazu, ihre Ärzte ebenfalls nach den Pillen zu fragen. Dass es sich dabei um ein Product Placement handelt und sie für diese Postings Geld einkassierte, verschweigt Kim natürlich. Auch über die möglichen Risiken klärt sie nicht auf. Das wurde ihr von den Beamten nun angekreidet.

Doch Kim hat bereits kooperiert. Sie löschte Selfie und Text von all ihren Profilen.

Bitte merken: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie lieber nicht Kim Kardashian.

Update 11.08.: Instagram-Nacktfoto soll Skeptiker überzeugen

"She's got nothing on (But her Smartphone)" - So würde der Titel von Roxettes bekannter Single lauten, würden die Schweden nicht etwa Marilyn Monroe und ihr Radio, sondern Kim Kardashian und ihren neuesten Instagram-Post besingen. Denn Kim hat es nun wirklich getan: Sie zeigt sich auf der Social-Media-Plattform komplett nackt. Hat lediglich ihr Handy bei sich. Was das soll? Miss Kardashian West will es den Zweiflern beweisen. Beweisen, dass sie wirklich schwanger und ihr Babybauch eben kein Fake ist. Und siehe da: Die Gerüchte der letzten Wochen lösen sich in Luft auf. Dafür haben die Kim-Kritiker nun neuen Gesprächsstoff.

Update 08.08.: Das Kind hat einen Namen

Direkt nachdem Kim Kardashian ihre Schwangerschaft bestätigt hatte, ging das große Namenraten auch schon los. Der Favorit auf Twitter lautete damals "South". Kim zeigte sich von diesem Vorschlag jedoch weniger begeistert. "Ich mag South West nicht, weil North immer besser sein wird. Sie hat die bessere Himmelrichtung", erklärte sie im Juni in einem Gespräch mit dem US-Radiosender NPR. Von dem Gedanken, eine Himmelsrichtung in den Namen des Ungeborenen einfließen zu lassen, sollen sich Kim und Kanye dennoch nicht komplett getrennt haben. Glaubt man der britischen "Daily Mail", kommt in wenigen Monaten der kleine Easton zur Welt. Und darin steckt ja nun mal "East" - also "Osten".

Update 29.07.: Kims Babybauch - ein Fake?

Auf dem einen Foto präsentiert Kim Kardashian ganz stolz einen sichtlich runden Babybauch. Auf dem nächsten wiederum wirkt sie viel schlanker und doch gar nicht so schwanger. Die Fans stutzen: Verkleinert sich Kims Fünf-Monats-Bauch etwa? Die amerikanische Presse spekuliert: Ist die Schwangerschaft nur ein Fake?

Doch Kim antwortet ganz gelassen via Twitter: "Ich kann es doch gar nicht mehr verstecken." Nein, das stimmt, ein Versteckspiel sähe tatsächlich anders aus - ein wachsender Babybauch aber auch. Wir bleiben dran...

Modische Minis

Der Style von North West

In 2016 kennt man Kim Kardashians kleine Tochter, North West, noch mit niedlichen Zöpfen, die ihre krausen Löckchen zusammenhalten.
Zwei Jahre später - im Juni 2018 - muss man zweimal hingucken, um North zu erkennen. Denn auf wundersame Weise sind ihre Haare super glatt geworden. Ob hier schon nachgeholfen wurde?
Nur einen Tag später ist North erneut mit ihren Eltern unterwegs. Dieses Mal trägt sie ihr Haar zu einem Zopf und ein asiatisch angehauchtes Seidenkleid. Aber stopp mal, ist die 5-Jährige etwa geschminkt und trägt Rouge?!
Für dieses Outfit ihrer Tochter muss Kim Kardashian viel Kritik einstecken. North ist in New York unterwegs und trägt auf ihrem pfirsichfarbenen Satinkleid ein Korsett. Auch wenn das Mieder mit der lila Blume nur ganz locker um ihre Taille gebunden ist, empfinden viele Fans das Kleidungsstück als unpassend für eine Vierjährige.  Die Kardashian-Schwestern machen auf ihren Social-Media-Profilen immer wieder Werbung für einen Taillentrainer, der wie ein Korsett aussieht.

56

Update 30.06.: Kim verrät, in welchem Monat sie ist

Nicht nur das Geschlecht ihres zweiten Kindes verrät Kim Kardashian via Instagram. Nun lüftet sie ein weiteres Geheimnis ihrer Schwangerschaft. Zu einem Foto, das sie auf der Social-Media-Plattform postet, schreibt sie zwar lediglich eine Zahl und ein Wort, doch genau dieser kurze Text enthält bedeutende Informationen. "4 Monate" steht da neben der Aufnahme, die sie in einem hautengen Kleid zeigt. Demnach steuert Kim auf die Halbzeit ihrer Schwangerschaft zu, hat nur noch fünf Monate vor sich. Wer jetzt einen Schritt weitergeht und ein wenig rechnet, kann auch schon den ungefähren Geburtstermin ausmachen. Anfang Dezember sollten sie und Kanye sich über den Nachwuchs freuen können.

Update 22.06.: Es wird ein Baby-Boy

Auf Instagram postet Kim Kardashian ein Foto ihrer zwei Liebsten und offenbart in dem dazugehörigen Text das Geschlecht des Ungeborenen. "Für kostbare Momente wie diesen, wenn wir auf Tour mit dir reisen, lebe ich. Du bist so ein guter Vater für North und du wirst auch der beste Vater für unseren neuen Sohn sein!", schreibt die Fernseh-Diva zu dem niedlichen Familienfoto und macht damit deutlich: Kanye und sie erwarten einen Sohn.

Update 15.06.: North wird zur großen Schwester erzogen

Die Schwangerschaft bedeutet nicht nur für Kim eine Umstellung. Auch für ihr erstes Kind, Töchterchen North, stehen jetzt ganz besondere Zeiten an. Kim soll die kleine Nori zu einem Unterricht angemeldet haben, der sie zur perfekten großen Schwester verwandelt. 270 Euro soll laut dem "Heat"-Magazin eine Stunde davon kosten, in der sie unter anderem lernt mit Puppen zu spielen. Teilen dürfte höchstwahrscheinlich auch eine Übung dieses Unterrichts sein. Das Teilen von Klamotten hingegen sicherlich nicht. Das soll für Kanye ein absolutes No-Go sein. Er möchte nicht, dass North ihre Kleidung ans Geschwisterchen weitergibt und plant bereits etwa 1,5 Millionen für neue Designer-Stücke auszugeben. Der Nachwuchs solle schließlich keine Minderwertigkeitskomplexe bekommen.

Update 14.06.: Das Kind wird nicht "South" heißen

Seit zwei Wochen läuft das Rätselraten um den Namen des zweiten Kindes auf Twitter heiß. Ganz hoch im Kurs: "South" und "Wild". Doch besonders mit dem ersten Vorschlag der Social-Media-Community kann sich Kim nicht anfreunden. "Ich denke nicht, dass wir uns nochmal an einer Himmelsrichtung orientieren", erklärt Kim dem US-Sender "National Public Radio" und betont im Interview wie "dumm" sie diese Idee findet. Damit wären "East" und "West" dann ja auch ausgeschlossen.

Update 11.06.: Ein Babyboy wird Kanyes Erbe antreten

Selber haben Kim und Kanye sich noch nicht zu dem Geschlecht des ungeborenen Kindes geäußert. Im Gegenteil: Kim twitterte bereits, dass es noch immer ein Geheimnis sei. Dennoch wandte sich nun ein Freund des Paares an die US-amerikanische Klatschpresse und erzählte: "Kanye liebt Nori mehr als alles andere, aber um seine Welt vollkommen zu machen, hätte er gerne einen Sohn." Dieser Wunsch, einen "Stammhalter" zu bekommen, soll jetzt sogar in Erfüllung gehen. Die werdenden Eltern wurden beim Shopping erwischt, als sie nach Klamotten für einen Jungen suchten.

Umstandsmode an ...

Kim Kardashian

Auf dem roten Teppich der "Art+Film"-Gala im "Los Angeles County Museum of Art" betont Kim Kardashian ihren Babybauch in einem durchsichtigen Spitzenoverall.
Kim Kardashian machte den imposantesten Auftritt mit Babykugel, die sie in einem hautengen Kleid mit passendem Cape von Valentino zur Schau stellt.
Na das nennen wir mal ein bequemes Schwangerschaftsoutfit! Bei ihrer eigenen Baby-Shower trägt Kim Kardashian im Partnerlook mit Töchterchen North West einen flauschigen Pyjama mit Streifen und zeigt ihre enorme Babykugel.
Schwarze Seide und eine funkelnde Diamantkette: Kim Kardashian startet sehr stilvoll in den Vorabend ihres 35. Geburtstages.

49

Update 03.06.: Zweifaches Babyglück

Nur zwei Tage nachdem Kim Kardashian in einem "KUWTK"-Teaser ihr Geheimnis gelüftet hat, ist die Gerüchteküche bereits übergekocht. Die wildesten Spekulationen sind im Umlauf. Darunter hält sich eine am Hartnäckigsten und zieht die wohl größten Kreise: Kim soll nicht nur ein Baby erwarten, sondern gleich zwei. Ein Insider hat der "New York Daily News" erzählt, dass der Reality-Star mit Zwillingen schwanger sei. Bestätigen soll das Paar diese Baby-News jedoch erst, wenn der Doktor diese Doppelpack-Botschaft bestätigt hat.

Update 02.06: Kim kämpft mit Morgenübelkeit

"Um ehrlich zu sein: Ich hatte schon sehr schlimme Morgenübelkeit, Tagesübelkeit und Nachtübelkeit. Ich kann dann kaum das Bett verlassen", erklärt Kim gegenüber dem US-Magazin "US Weekly". Ihre Freude über ein zweites Kind kann jedoch selbst dieses Unwohlsein nicht trüben. Mit Baby North litt Kim während der Schwangerschaft ebenfalls an einer gesundheitlichen Einschränkung. Damals hatte sie die Bluthochdruck-Erkrankung Präeklampsie. Um wenigstens dieser vorzubeugen, will sich die Reality-Queen in den kommenden Monaten an eine strenge Diät halten. Heißt: viel Wasser, wenig Natrium.

01.06: Die frohe Kunde geht an die Öffentlichkeit: Kim Kardashian erwartet ihr zweites Kind!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche