Kim Kardashian: Gestohlener Ring soll in Belgien sein

Noch nicht alles verloren? Ermittler gaben bekannt, dass Kim Kardashians Protz-Ring in Belgien aufgetaucht sein soll. Hoffnung gibt es aber nicht wirklich

Bekommt Kim Kardashian (36, "Selfish") irgendwas von ihrem gestohlenen Schmuck nochmal zurück? Die Wahrscheinlichkeit dafür ist ziemlich gering, aber es gibt zumindest einen Hoffnungsschimmer. Nachdem französische Medien in den letzten Tagen meldeten, dass die gesamte Beute eingeschmolzen worden sei, sickert jetzt durch, dass der vier Millionen Euro teure Ring von Kim nicht zerstört wurde. Ganz im Gegenteil: Er soll auf dem Schwarzmarkt in Belgien verkauft worden sein.

Kims Ring ist wieder aufgetaucht

Diese Informationen haben die Ermittler laut "Le Monde" von den neun Männern und einer Frau erfahren, die derzeit in Haft stecken und mit dem Überfall im Oktober in Paris in Zusammenhang stehen sollen. Dennoch dämpfen die Behörden die Erwartungen. Auch wenn man wisse, wo die Hehlerware veräußert wurde, sei es verdammt schwer, den Ring wieder zu finden.

Einschulung der Büchner-Zwillinge

In ihren Gedanken ist Papa Jens immer dabei

Einschulung der Büchner-Zwillinge: In ihren Gedanken ist Papa Jens immer dabei
Ein großer Tag für Daniela Büchner: Ihre Zwillinge haben den ersten Tag in der Vorschule. Wie die kleine Familie die Einschulung feiert und in Gedanken immer bei Jens Büchner (†49) ist, sehen Sie im Video.
©RTL / Gala

Eine Familie, viele OPs

Die Beauty-Makeovers der Kardashians

Zwischen diesen Bildern liegen nur ein paar Monate. Auf ihrem neuesten Bild trägt Khloé Kardashian nicht nur blaue Kontaktlinsen, die ihr Gesicht ganz anders wirken lassen. Auch ihre Lippen sind ungewohnt voll und ihr Näschen ungewohnt klein. Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Khloé schon wieder operieren lassen.
Ein bisschen Lippenfüller hier, ein neues Näschen dort und dazu noch eine Brustvergrößerung. Was Kim und Co. ihr vormachen, probiert Kylie Jenner, das Nesthäkchen der Familie, ebenfalls aus. Da ist ihr jüngster Eingriff, eine Blondierung, mit Abstand der harmloseste, den sie sich von ihren großen Schwestern abschaut. Effektvoll ist er dennoch. Kylie sieht total verwandelt aus. Kostenpunkt der Komplettpakets: ca. 22.500 Euro.
Kim Kardashian, der Star der Familie, hat sich von allen Kardashians wohl am meisten verändert. Obwohl sie selbst nur die Botox-Behandlung zugibt, ist ihre Erscheinung doch eine ganz andere. Gute Gene, gutes Make-up, Luxus-Beautyprodukte und großartige Dessous hätten ihren Teil dazu beigetragen, sonst nichts.
Botox, Nasen- und Kinn-OP, Face, Hals-Lifting: Familienoberhaupt und "Momager" Kris Jenner sind die operativen Veränderungen geradezu ins Gesicht geschrieben. Mimik-Starre und Katzenaugen lassen die 59-Jährige aber leider nur unnatürlich jünger erscheinen.

8


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche