VG-Wort Pixel

Kim Kardashian Wie bitte?! Sie stillt ihr Kind trotz Leihmutter selbst

Kim Kardashian
Kim Kardashian
© Getty Images
Kim Kardashians Tochter Chicago wurde von einer Leihmutter zu Welt gebracht, jetzt soll Kim ihr Baby trotzdem selber stillen. Aber geht das überhaupt?

Am 15. Januar wurde Kim Kardashians, 37, Töchterchen Chicago West von einer Leihmutter zur Welt gebracht - ein tiefer Schlag für Kim, schließlich hätte sie ihr drittes Kind so wie North und Saint gerne selber ausgetragen. Es gibt aber gute Neuigkeiten: Eine Psychologin erklärt, dass Kim trotzdem nicht aufs Stillen verzichten muss.

Kim Kardashian schwärmt auf Instagram von einem Stillkissen 

Die Reality-Queen durfte nicht erneut schwanger werden, da es sonst zu lebensbedrohlichen Komplikationen für sie und ihr Baby gekommen wäre - Stillen hingegen stellt kein gesundheitliches Risiko für Kim dar. Auf ihrem Instagram-Account schwärmte die 37-Jährige erst kürzlich von einem Stillkissen und heizt so die Gerüchteküche ganz schön an: Stillt Kim ihr Baby selber, obwohl sie gar nicht schwanger war? 

Eine Professorin erklärt: Kim könnte ihre Tochter stillen

Eine Professorin der "Western Sydney Universität" erklärte gegenüber "Mirror", dass Kim auch ohne Schwangerschaft mithilfe einer Brustpumpe Muttermilch produzieren könne. Aber auch ohne Brustpumpe wäre es möglich, ihr Neugeborenes zu stillen: Das Saugen des Kindes regt auf natürliche Art und Weise die Produktion der Muttermilch an. Zusätzlich können auch noch bestimmte Medikamente, sogenannte Prolaktin-Booster, als Unterstützung wirken. Vielleicht nutzt sie das Stillkissen aber auch nur dafür, das Baby beim Füttern mit der Flasche bequem im Arm liegen zu haben ...

Unsere Video-Empfehlung zum Thema: 

aen / <br/> Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken