VG-Wort Pixel

Kim Kardashian Sie steht vor den Trümmern ihrer Existenz

Kim Kardashian 
Kim Kardashian 
© Getty Images
Nach dem schrecklichen Überfall in Paris im letzten Jahr kommt Kim Kardashian nicht mehr auf die Beine

Es müssen die schlimmsten Minuten ihres Lebens gewesen sein: Anfang Oktober 2016 wurde Kim Kardashian in einem Pariser Apartment überfallen, geknebelt und ausgeraubt. Nach diesem schrecklichen Erlebnis zog sich die Reality-TV-Darstellerin lange Zeit komplett aus der Öffentlichkeit zurück. Auch Monate später hat sich Kim noch nicht wieder berappelt, ihr Leben steht am Wendepunkt.

Kim Kardashian: Wie soll es weitergehen?

Während des Überfalls sah sie ihr Leben an sich vorbeiziehen - das gestand Kim in einer aktuellen Folge von "Keeping Up With The Kardashians". "Es gab keinen Weg raus", beschreibt die 36-Jährige die Situation, in der sie sich befand. Und es scheint, als gäbe es momentan auch keinen Weg aus der Abwärtsspirale, in der sich Kim seitdem befindet. Ihre Beziehung zu Kanye West soll zerrüttet sein, angeblich ist Kim gefangen in einer "miserablen Ehe", wie "RadarOnline" berichtet. 

Niemand kann ihr helfen

"Sie hat eine wirklich schwere Zeit und versucht alles, um ihre Ehe zu retten. Aber sie ist hoffnungslos", will ein Insider wissen. Kim fühlt sich angeblich nicht wie Kanyes Frau, sondern wie seine Mutter. Doch sie hat keine Kraft, um auch noch das Leben des Rappers nach seinem öffentlichen Zusammenbruch wieder in die richtige Bahn zu lenken. Und niemand kann ihr helfen: Ihre Schwestern sind keine wirkliche Unterstützung für den Fernseh-Star, sie wissen angeblich einfach nicht, was sie tun könnten, damit sich Kim endlich wieder besser fühlt.

Kim Kardashian: Ihre Krankheit breitet sich aus

jdr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken