Kim Kardashian: Opernball in Lugners Loge

Kim Kardashian wird den Bauunternehmer Richard Lugner zum Wiener Opernball begleiten. Allerdings muss sie sich die begehrte Loge teilen

Kim Kardashian wird den Bauunternehmer Richard Lugner in diesem Jahr zum Wiener Opernball begleiten. Wie die österreichische Tageszeitung "Krone" berichtet, hätten die Verhandlungen den 81-Jährigen einige Nerven gekostet: "Sie zickt ganz schön herum und hat jede Menge Sonderwünsche", wird Lugner von dem Boulevardblatt zitiert. So wolle die 33-jährige Reality-TV-Darstellerin nur einen Tag nach Wien kommen und damit Pressekonferenz, Autogrammstunde und Ballbesuch statt an den üblichen zwei Tagen innerhalb weniger Stunden abhaken. Außerdem reise eine ganze Entourage mit ihr, neben einer persönlichen Make-up-Artistin und einer Friseurin kämen auch zwei Bodyguards mit Kim Kardashian nach Europa.

Mit ihrem Auftritt auf dem traditionellen Debütantenball reiht sich Kardashian in die Riege der vornehmlich weiblichen Stargäste, die "Mörtel" Lugner Jahr für Jahr nach Wien holt: Vor ihr feierten zum Beispiel schon It-Girl Paris Hilton (2007) und "Desperate Housewives"-Star Nicolette Sheridan (2009) in Lugners Loge.

Natascha Ochsenknecht

Das sagt sie zu Umut Kekillis Baby-News

Natscha Ochsenknecht 
Natascha Ochsenknecht hat aktuell genug von den Männern. Ob daran auch die Nachricht schuld ist, dass ihr Ex Umut Kekilli mit seiner neuen Freundin ein Kind bekommt?

Viel diskutiert wurde Lugners Damenwahl 2011: Damals zeigte sich der 81-Jährige mit Karima El Mahroug, besser bekannt als "Ruby Heartstealer" auf dem Ball. Die zu dem Zeitpunkt noch minderjährige El Maroug hatte 2010 über mehrere Monate ein Verhältnis mit dem damals amtierenden Ministerpräsidenten von Italien, Silvio Berlusconi.

Opernball

Wiener Walzer in der Staatsoper

Der Wiener Opernball 2011 wird eröffnet.
Richard Lugner stellt seinen diesjährigen Stargast Karima El Mahroug zusammen mit Larry Hagman vor.
Karima El Mahroug wird in ihrer Loge von Fotografen umringt.
Sir Bob Geldof

14

Wie alle Ballbegleitungen zuvor bekommt Kim Kardashian - neben der Möglichkeit, sich mit dem Besuch des Balls einen Kleinmädchen-Prinzessinnentraum zu erfüllen - für ihren Auftritt eine Gage. Wie hoch diese ist, wollte Lugner nicht verraten. Sie sei "ja keine Prostituierte, dass man das Geld verlautet, was sie kriegt", war alles, was der Bauunternehmer dazu sagte. Verschuldet haben wird Lugner sich nicht - immerhin reichte es noch für eine zweite Begleitung. Die Miss World 2011, die 24-jährige Venezuelanerin Ivian Sarcos, wird ebenfalls in Lugners Loge Platz nehmen.

Da Lugner derzeit "unbeweibt" ist, wie er im Gespräch mit der "Krone" erzählt, ist der vierte Sitz in seiner Loge bislang leer. Laut "sueddeutsche.de" hatte es Verhandlungen mit "Dschungelcamp"-Kandidatin Larissa Marolt gegeben. Die sei dem 81-Jährigen aber zu teuer. Er suche aber weiter, "sehr jung und blond" solle seine dritte Begleitung nach Möglichkeit sein.

Richard Lugner freut sich darauf, mit Kim Kardashian auf dem Wiener Operball zu tanzen.

Es könne aber auch sein, dass er bis zum 27. Februar, dem Tag des Opernballs, wieder vergeben sei. Dann hätte sich das Problem um den freien Platz von selbst erledigt. Neben Liebesdingen und möglicher Verständigungsschwierigkeiten - Lugner spricht leidlich Französisch und nur sehr wenig Englisch, wie er zugibt - hat der Bauunternehmer zurzeit noch ganz andere Sorgen, nämlich die Kleidergröße seines Gastes Kim Kardashian. "Ich hoffe, bis zum Opernball hat sie wieder eine Model-Figur", sagte Richard Lugner.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche