Kim Kardashian: Krasser Verdacht: Ist ER schuld an dem Überfall?

Kim Kardashian wurde während der Fashion Week Paris Opfer eines Raubüberfalls. Dabei wurde Schmuck im Millionenwert geklaut. Der Verdacht fällt auf ihren Ex-Bodyguard, während sie sich selbst die Schuld gibt

Kim Kardashian hat am Montag (2. Oktober) ihre wohl schrecklichste Nacht erlebt. Diebe waren als Polizisten verkleidet in ihre Hotelsuite in Paris eingedrungen, wo sie die zweifachte Mutter gefesselt im Badezimmer eingesperrt haben sollen, während sie Schmuck im Wert von 11 Millionen US-Dollarn geklaut haben sollen. Der Reality-Star ist daraufhin sofort zurück nach Amerika geflogen, wo Ehemann Kanye West sein Konzert aufgrund eines "Notfalls in der Familie" abgebrochen hatte.

Kim Kardashian: Ist ihr Ex-Bodyguard der Fadenzieher?

Nun sind weitere Details über den Überfall und wie es passieren konnte ans Licht gekommen. Offenbar handele es sich nicht um einen Zufall, dass Kim in just dieser Nacht ohne Personenschutz in ihrem Apartment war. Eine Quelle berichtet, dass die Räuber "Kontakt zu jemandem aus Kims Umfeld und Sicherheitskreisen hatten und dadurch ihren Tagesablauf kannten. Sie wussten, dass in dieser Nacht keine Personenschützer bei ihr waren." Der Verdacht fiele hierbei auf Kims Ex-Bodyguard, der die TV-Schönheit bereits öfter in Paris begleitet hatte und so Details von ihrem Privatleben kannte.

Angelina Heger

Sie gibt ein Schwangerschafts-Update

Angelina Heger
Angelina Heger zeigt im Video ihren frisch eingeölten Babybauch.
©Gala

View this post on Instagram

💎💎💎

A post shared by Kim Kardashian West (@kimkardashian) on

Hat Kim Kardashian Mitschuld am Überfall?

Laut "People" gebe sich der Reality-Star aber selber die Schuld an dem Überfall, da sie im Vorfeld des öfteren ihren $4 Millionen Klunker auf ihren diversen Social-Media-Kanälen präsentiert hatte. Der besagte Ex-Bodyguard der 35-Jährigen stimmt dem zu: "Ich habe das kommen sehen, so wie sie ihren Reichtum zur Show stellt", verriet er gegenüber der "New York Daily News". Auch Mode-Zar Karl Lagerfeld hatte sich bereits ähnlich geäußert und Kim Mitschuld unterstellt.

Bodyguard war nicht vor Ort

Kim Kardashians aktueller Bodyguard Pascal Duvier war zur Tatzeit mit Kims Schwestern Kourtney Kardashian und Kendall Jenner unterwegs.

Fashion-Looks

Der Style von Kim Kardashian

Ungewöhnlicher Reise-Look: Kim Kardashian liebt es außergewöhnlich - nicht nur was ihre Art zu reisen angeht. Doch wirklich bequem sieht dieses Outfit nicht aus. Kim reist in einem superknappen Mini-Kleid und extravaganten Sandaletten. Bei diesem kurzen Röckchen muss sie aufpassen, dass sie nicht zu viel zeigt - wobei: Sie reist ja im Privat-Jet.
Wieso sollte man Geld für Kleidung ausgeben, wenn man die Banknoten auch einfach in Form eines Mantels tragen kann? Kim Kardashian beweist mit diesem Outfit auf jeden Fall mal wieder ihre Vorliebe für ausgefallene Looks. Hier handelt es sich natürlich nicht um echte Geldscheine, sondern eine Vintage-Kreation von Designer Jeremy Scott, kombiniert mit Dollar-Overknees von Balenciaga. 
Die "What Goes Around Comes Around"-Party in L.A. feiert Kim Kardashian in Pink, und das knappe Latex-Kleid von Atsuko Kudo für ca. 220 Euro ist so eng, dass selbst die Stützunterwäsche noch hervorquillt. Richtig teuer ist aber erst ihre ganz persönliche Portion Pommes.
Die glitzernde "Rainbow French Fries"-Clutch von Judith Leiber rundet Kims Zuckerwatte-Look ab und ist für schlappe 5720 Euro zu erstehen. Glatt ein Schnäppchen!

111

Kim Kardashian

Karl Lagerfeld gibt ihr Mitschuld am Überfall

Kim Kardashian: Von Dieben beschattet, von Lagerfeld kritisiert
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche