VG-Wort Pixel

Kim Kardashian Krasser Verdacht: Ist ER schuld an dem Überfall?

Kim Kardashian: Krasser Verdacht: Ist ER schuld an dem Überfall?
© Getty Images
Kim Kardashian wurde während der Fashion Week Paris Opfer eines Raubüberfalls. Dabei wurde Schmuck im Millionenwert geklaut. Der Verdacht fällt auf ihren Ex-Bodyguard, während sie sich selbst die Schuld gibt

Kim Kardashian hat am Montag (2. Oktober) ihre wohl schrecklichste Nacht erlebt. Diebe waren als Polizisten verkleidet in ihre Hotelsuite in Paris eingedrungen, wo sie die zweifachte Mutter gefesselt im Badezimmer eingesperrt haben sollen, während sie Schmuck im Wert von 11 Millionen US-Dollarn geklaut haben sollen. Der Reality-Star ist daraufhin sofort zurück nach Amerika geflogen, wo Ehemann Kanye West sein Konzert aufgrund eines "Notfalls in der Familie" abgebrochen hatte.

Kim Kardashian: Ist ihr Ex-Bodyguard der Fadenzieher?

Nun sind weitere Details über den Überfallund wie es passieren konnte ans Licht gekommen. Offenbar handele es sich nicht um einen Zufall, dass Kim in just dieser Nacht ohne Personenschutz in ihrem Apartment war. Eine Quelle berichtet, dass die Räuber "Kontakt zu jemandem aus Kims Umfeld und Sicherheitskreisen hatten und dadurch ihren Tagesablauf kannten. Sie wussten, dass in dieser Nacht keine Personenschützer bei ihr waren." Der Verdacht fiele hierbei auf Kims Ex-Bodyguard, der die TV-Schönheit bereits öfter in Paris begleitet hatte und so Details von ihrem Privatleben kannte.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Hat Kim Kardashian Mitschuld am Überfall?

Laut "People" gebe sich der Reality-Star aber selber die Schuld an dem Überfall, da sie im Vorfeld des öfteren ihren $4 Millionen Klunker auf ihren diversen Social-Media-Kanälen präsentiert hatte. Der besagte Ex-Bodyguard der 35-Jährigen stimmt dem zu: "Ich habe das kommen sehen, so wie sie ihren Reichtum zur Show stellt", verriet er gegenüber der "New York Daily News". Auch Mode-Zar Karl Lagerfeld hatte sich bereits ähnlich geäußert und Kim Mitschuld unterstellt.

Bodyguard war nicht vor Ort

Kim Kardashians aktueller Bodyguard Pascal Duvier war zur Tatzeit mit Kims Schwestern Kourtney Kardashian und Kendall Jenner unterwegs.

cru Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken