VG-Wort Pixel

Kim Kardashian Komm an Mamas Brust, North!

Kim Kardashian
© snapchat/kim kardashian
Kim Kardashian gibt sich mal wieder ziemlich freizügig - in weißem Spitzennegligé. Mit dabei ist ihre Tochter North

Mittlerweile ist Kim Kardashian ja bekannt für ihre freizügigen Auftritte. Ob nun auf dem roten Teppich, unterwegs in ein feines Restaurant oder aber auf Bildern, die sie uns auf Instagram zeigt - es ist immer ein Hauch zu wenig Stoff, der sie bedeckt. Nun hat die Reality-Queen sich in kleinen Filmchen und Bildern auf Snapchat präsentiert. Und wieder: Kim ist lediglich mit einem hauchdünnen, knapp geschnittenen weißen Spitzen-Negligé bekleidet, dass die meisten vielleicht gerade mal zu ganz besonderen Anlässen hinter verschlossenen Türen ihres Schlafzimmers tragen würden.

North wirkt wie dressiert

Die 35-Jährige albert mit ihrer Tochter North herum, experimentiert mit verschiedenen Snapchat-Filtern, die North kurzerhand in Schweinchen, Kätzchen oder Hündchen verwandeln. North bellt und miaut wie dressiert in die Kamera, leckt den Arm ihrer begeisterten Mutter und kuschelt sich anschließend an Mamas riesige, kaum bedeckten Brüste.

Irgendwie verstörend

Bei den Fotos fragt man sich schon, was Kim hier eigentlich präsentieren wollte: Ihre Tochter, die inzwischen wie ein herangezüchtigtes Mini-Me ihrer Mutter wirkt, oder ihr ach so aufregendes Dekolleté. Beides zusammen wirkt irgendwie ein wenig verstörend.

Ungewöhnlicher Alltag

Dass es bei den Kardashians ungewöhnlich zugeht ist nicht neu. Doch mit diesen Einsichten in den Alltag einer gerade mal Zweijährigen hat Kim Kardashian nochmal eine Schippe draufgelegt.

Halbnackt zum Edel-Japaner

Mit ihrem Nackt-Kleid tauchte Kim Kardashian übrigens auch auf der Geburtstagsfeier ihres Ex-Schwagers Scott Disick auf. Der feierte bei einem Edel-Japaner. Man kann nur hoffen, dass der Kardashian-Clan das Restaurant komplett für sich gebucht hatte. Ansonsten dürfte so manchem Sushi-Liebhaber beim Anblick von La Kardashian das ein oder andere Maki im Hals steckengeblieben sein.

rbr / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken