Kim Kardashian: Kim im Selfie-Fieber

Brust raus, Schmollmund und Klick - auch die schwangere Kim Kardashian scheut sich nicht, ihr Dekolleté für die Nachwelt festzuhalten

Sie kann und will es offenbar nicht lassen: Auch während ihrer Schwangerschaft hält ihr Dekolleté für die Nachwelt fest. Auf ihrem Instagram-Profil veröffentlichte die 34-Jährige einige Schnappschüsse, die sie am Strand von St. Barths zeigen. Aber: Meer und Sonne sind dabei nebensächlich. In das Zentrum der Aufmerksamkeit rückt - nach zwei klassischen Selfies inklusive Schmollmund - die Brust. Denn offensichtlich hat Kims Oberweite durch die Schwangerschaft einiges an Umfang zugelegt und wird von dem knappen bronzefarbenen Triangel-Bikini nur noch knapp bedeckt.

🍼🍼

A post shared by Kim Kardashian West (@kimkardashian) on

Umstandsmode an ...

Kim Kardashian

Auf dem roten Teppich der "Art+Film"-Gala im "Los Angeles County Museum of Art" betont Kim Kardashian ihren Babybauch in einem durchsichtigen Spitzenoverall.
Kim Kardashian machte den imposantesten Auftritt mit Babykugel, die sie in einem hautengen Kleid mit passendem Cape von Valentino zur Schau stellt.
Na das nennen wir mal ein bequemes Schwangerschaftsoutfit! Bei ihrer eigenen Baby-Shower trägt Kim Kardashian im Partnerlook mit Töchterchen North West einen flauschigen Pyjama mit Streifen und zeigt ihre enorme Babykugel.
Schwarze Seide und eine funkelnde Diamantkette: Kim Kardashian startet sehr stilvoll in den Vorabend ihres 35. Geburtstages.

49

Kardashian erwartet momentan ihr zweites Kind mit ihrem Ehemann, dem Rapper und Produzenten (38, "FourFiveSeconds"). Tochter North kam im Sommer 2013 zur Welt. Kürzlich hatte sie mit dem "C Magazine" über Komplikationen während ihrer ersten Schwangerschaft gesprochen. "Ich hatte ein Leiden namens Placenta Accreta", hatte Kardashian erklärt. "Es waren ein paar Operationen nötig, um das wieder zu richten, was ein Loch in meiner Gebärmutter hinterlassen hat. Ich glaube, deswegen ist es mir so schwer gefallen, wieder schwanger zu werden."

So könnte es sein, dass ihr zweites Kind ihr letztes bleiben wird. Es sei wahrscheinlich, dass das Leiden erneut auftreten werde. "Wenn die Plazenta noch tiefer verwachsen ist als beim letzten Mal, sind sie darauf vorbereitet, meinen Uterus entfernen zu lassen, was mir ein bisschen Angst macht", so Kardashian.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche