VG-Wort Pixel

Kim Kardashian Das dunkle Geheimnis ihres Beauty-Docs

Kim Kardashian und ihr Schönheitschirurg Dr. Simon Ourian
Kim Kardashian und ihr Schönheitschirurg Dr. Simon Ourian
© Splashnews.com
Kim Kardashians Lieblings-Beauty-Doc wurde von einem Gericht als Pfuscher verurteilt. Patienten klagten über Verbrennungen und "gesundheitsgefährdende" Behandlungen

Kim Kardashians ist bekannt für ihre Besessenheit von Schönheits-OPs und anderen Maßnahmen zur Aufhübschung und Faltenvernichtung. Vor allem ihre Hingabe für Botox und die als "Dracula-Therapie" bekannte Behandlung mit Eigenblut zur Hautverbesserung steht der Frau von Rapper Kanye West ins Gesicht geschrieben. Jetzt könnten Kim Kardashian dennoch ernsthaft die Gesichtszüge entgleisen, denn ihr Lieblings-Beauty-Doc Dr. Simon Ourian wurde wegen Pfuscherei verklagt und verlor zwischen 2003 und 2013 seine Mediziner-Lizenz.

Wie "radaronline.com" unter Berufung auf Unterlagen der medizinischen Abteilung des kalifornischen Amtes für Verbraucherschutz berichtet, warfen mehrere ehemalige Patienten dem Schönheitschirurgen, der eine Praxis im noblen Stadtteil Beverly Hills in Los Angeles betreibt, grobe Fahrlässigkeit vor. Mehrere Patienten klagten 2003 nach einer Laser-Peeling-Behandlung über Verbrennungen und blutende Wunden. Zudem wurde dem Schönheitsspezialisten Inkompetenz, falsche Beratung und Unehrlichkeit vorgeworfen.

Dr. Simon Ourian mit Patientin und Assitentin in einem TV-Studio.
Dr. Simon Ourian mit Patientin und Assitentin in einem TV-Studio.
© facebook.com/EpioneBeverlyHills

Die Ermittlungen gegen Ourian, bei denen nicht nur die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde (FDA), sondern sogar der US-Inlandsgeheimdienst FBI eingeschaltet wurde, führten zur Verhaftung einer Krankenschwester des Beauty-Docs, die ohne Lizenz Operationen an Patienten vornahm. Ourians musste eine Geldstrafe von 12.000 Euro zahlen, seine Lizenz als Mediziner zu arbeiten wurde ihm entzogen und zehn Jahre lang auf Bewährung gesetzt. Als Ourian 2013 seine Bewährung aufheben lassen wollte, sagte er in der Verhandlung, dass er damals "nicht weise genug war, um seine begrenzten Möglichkeiten" zu erkennen, außerdem sei er überfordert gewesen. Er habe sich damals "kindisch" benommen, aber nicht den Eindruck gehabt, dass Patientinnen zu Schaden gekommen seien.

Kim Kardashian ließ erst im Februar dieses Jahres in ihrer Familien-Reality-Show "Keeping Up with the Kardashians" von Dr. Simon Ourin ein Laser-Peeling durchführen - die gleiche Behandlung, mit der der Beauty-Doc damals mehrere Patienten verletzte. Begab sich der Botox-Fan womöglich bereits in die Behandlung des pfuschenden Spezialisten, als der gar keine Lizenz für eine Behandlung hatte? Entweder vertraut Kim Kardshain ihrem Beauty-Doc grenzenlos - oder sie sucht sich spätestens jetzt einen neuen Lieblings-Doc, der sie regelmäßig mit den notwendigen Botox-Spritzen und Peelings versorgt.

pko Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken