VG-Wort Pixel

Kim Kardashian Adoptiert sie ein Kind aus Thailand?

Kim Kardashian
© CoverMedia
Der Besuch eines thailändischen Kinderheims bewegte Reality-TV-Starlet Kim Kardashian sehr

Sie kam, sie sah und sie verliebte sich! Kim Kardashian hat ihr Herz an ein Waisenkind verloren – und zwar in Thailand. Dort war sie nämlich mit dem gesamten Familienclan im Urlaub. Auch der Besuch eines Waisenheims stand auf der „To-Do-Liste“. Mit einem Sack voller Geschenke schlug der Reality-Star dort auf. Kim verstand sich auf Anhieb mit einer Zwölfjährigen namens Pink blendend: "Sie ist so süß, ich will sie buchstäblich mit nach Hause nehmen", schwärmt Kim in der neuesten Folge von "Keeping Up with the Kardashians".

Mitnehmen? Ja! Aber wer wundert sich über diesen Gedankengang – schließlich landet alles, was die 33-Jährige im Schaufenster begeistert, in der Einkaufstüte. Dass man mit menschlichen Wesen – ganz besonders in notleidenden Situationen - nicht so umspringen kann und darf, reflektiert Kim offenbar nicht. Dafür aber ihre Mutter Kris Jenner. Sie weist das It-Girl zurecht. "Du kannst nicht einfach in ein Waisenhaus gehen und dich für ein Kind begeistern und dann denken, du könntest es mit nach Hause nehmen - als ob du beim Shoppen wärst."

Doch Kim, die selbst eine Tochter mit ihrem Ehemann hat, lässt sich von ihrer Mutter nicht beirren. Sie ruft sogar Kanye an: "Ich sagte zu ihm, dass ich sie am liebsten adoptieren würde." Und dann spricht sie sogar mit dem Manager ihrer Ferienanlage über eine mögliche Adoption. Doch der holt sie schnell auf den Boden der Tatsachten, erklärt, dass die Regierung Ausländer davon abhalten wolle, thailändischen Waisenkindern ein neues Zuhause zu geben.

Ihre Halbschwester Kendall Jenner, 18, begleitete die Familie ebenfalls nach Thailand und wunderte sich, wie die Kinder überhaupt in den Waisenhäusern leben können. Und da wird einer superreichen Kim Kardashian klar, wie gut sie es hat: "Ich bin wirklich beeindruckt, wie glücklich die Kinder hier sind, wo sie so wenig haben. Ich wuchs mit einer sehr starken Verbindung zu meiner Familie auf und es macht mich traurig, dass diese Kinder dieses Familienelement nicht haben.“ Klingt ganz danach, als würde sie den Adoptionsplan noch nicht aufgegeben haben.

ida CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken