VG-Wort Pixel

Kim Fisher Ihre Reaktion auf die falsche Todesmeldung

Kim Fisher
© Getty Images
Carrie Fishers Tod war ein Schock. Doch die "Tagesschau" erklärte Moderatorin Kim Fisher für tot - nun hat sie ein Lebenszeichen abgegeben

"Prinzessin Leia aus Star Wars - Schauspielerin Kim Fisher tot"- diese Nachricht überbrachte am Dienstag die "Tagesschau in 100 Sekunden" ihren Zuschauern. Dass da etwas nicht stimmen kann, fiel natürlich nicht nur den ohnehin geschockten "Star Wars"-Fans auf. Sondern auch Kim Fisher. Die 47-jährige TV-Moderatorin und Schauspielerin hat im Gegensatz zur eigentlich gemeinten Carrie Fisher weder in "Star Wars" mitgespielt, noch ist sie tot. Am Mittwoch reagierte Kim Fisher mit einem Lebenszeichen auf Facebook auf die Verwechslungspanne.

Kim Fisher: Das sagt sie zur Totmeldung

Und das erstaunlich relaxt: "Totgesagte leben länger", scherzte Fisher in ihrem Post und stieß mit ihren Fans virtuell "aufs Leben!" an. Im Gegensatz zu einigen ihrer Facebook-Follower wollte Kim Fisher auch gar nicht allzu hart mit den Redakteuren der "Tagesschau" ins Gericht gehen. "Kann passieren, liebe Kollegen", richtete Fisher ganz entspannt aus.

Kim Fisher ist selbst Gesicht der ARD

Vielleicht ja auch, weil sie selbst einige Bekannte bei der ARD haben dürfte: Schon seit den 90er Jahren moderiert Fisher immer wieder verschiedene Sendungen im Ersten und den dritten Programmen - zuletzt am 23.12. die MDR-Show "Weihnachten bei uns".

Die ARD entschuldigt sich

"Wir bedauern die fehlerhafte Textzeile in der "Tagesschau in 100 Sekunden" am Dienstag um 21.00 Uhr und entschuldigen uns bei Kim Fisher." so die ARD. Außerdem sei die Nachricht nur "im Fernsehen auf tagesschau24 und online auf tagesschau.de " zu sehen gewesen sein. Alle Sendungen im Ersten seien dagegen fehlerfrei ausgestrahlt worden.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken