Kim Fisher: Deutsche mögen leichtfüßigen Humor

Moderatorin Kim Fisher glaubt, der Humor der Deutschen sei feinsinniger geworden.

Beobachtung: Kim Fisher (43) ist der Ansicht, der Humor der Deutschen habe sich verändert.

Im Interview mit 'stuttgarter-zeitung.de' verriet die erfolgreiche TV-Moderatorin ('Sag die Wahrheit'), worüber ihre Landsleute ihrer Meinung nach gerne lachen: "Über leichtfüßigen, feinsinnigen Humor. Sendungen, die auf Kosten anderer Stimmung machen, kommen nicht mehr so gut an. Klar gibt es auch Leute, die sich gerne auf die Schenkel klopfen, aber ich habe den Eindruck, dass die Menschen insgesamt etwas feinhumoriger geworden sind. Es wird lieber über eine Sache als über eine Person gelacht." Was das Erfolgsrezept einer erfolgreichen Sendung ist, konnte die gebürtige Berlinerin auch benennen: Nicht auf Star-Gäste, reißerische Themen oder Show-Effekte käme es an. "Ich glaube eine Show ist dann gut, wenn viel Herz dran hängt und wenn der Zuschauer das Gefühl hat, da ist keine distanzierte Arroganz zwischen ihm und den Sendungsmachern und auch kein 'Wir sind lustiger als alle anderen'. Es muss - auch wenn das albern klingt - irgendwie menscheln", sinnierte die Künstlerin.

Miley Cyrus

Bekommt süßen Krankenbesuch

Miley Cyrus
Miley Cyrus liegt mit einer Mandelentzündung im Krankenhaus, doch bei dieser süßen Geste, ist der Schmerz schnell vergessen.
©Gala

Sie selbst wird am Donnerstag die ARD-Sendung 'Die lustigsten TV-Shows der Deutschen' moderieren, könnte sich aber auch vorstellen, wieder ins Talk-Geschäft einzusteigen. "Ich würde sehr gerne wieder talken, das kann ich einfach am besten. Es dauert nie lange, bis ich eine Verbindung zu einem Menschen hergestellt habe und intuitiv spüre, wo ich ansetzen kann", enthüllte Kim Fisher und hob ihre größten Stärken hervor: "Herz und Schnauze!"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche