VG-Wort Pixel

Khloé Kardashian Tristan Thompson gesteht monatelange Affäre

Tristan Thompson und die damals schwangere Khloe Kardashian bei einem Event im Februar 2018
Tristan Thompson und die damals schwangere Khloe Kardashian bei einem Event im Februar 2018
© Jerritt Clark / Getty Images
Khloé Kardashian bekommt erneut die Hörner aufgesetzt: Eine Fitnesstrainerin aus Texas verklagt Ex Tristan Thompson auf Vaterschaft für ihr Baby das gezeugt worden sein soll, während er noch mit Khloé liiert war. Nun gesteht der Basketballstar, eine monatelange Affäre mit der Klägerin gehabt zu haben.

Es sind Schlagzeilen, die Anhänger von Khloé Kardashian, 37, kaum noch verwundern dürften: Tristan Thompson, 30, soll zum dritten Mal Vater werden. Die britische "Daily Mail" zeigt exklusiv Rechtsdokumente, aus denen hervorgeht, dass Maralee Nichols, 31, im Juni dieses Jahres in Los Angeles eine Vaterschaftsklage eingereicht hat.

Hat Tristan Thompson Khloé Kardashian erneut betrogen?

Demnach verklagt die aus Houston im amerikanischen Bundesstaat Texas stammende Personal Trainerin den Sportler auf Unterhalt für das gemeinsame Kind, das am 1. Dezember 2021 zur Welt kam.

Besonders pikant: Das Baby soll angeblich an Tristans 30. Geburtstag im März 2021 in einem Hotel in Houston gezeugt worden sein, als er noch mit Khloé, der Mutter seiner dreijährigen Tochter True, liiert war.

"Besondere Geburtstagsüberraschung" für den Basketballstar

Zwar zweifelt der 30-Jährige laut eigener Aussage in den Gerichtsdokumenten eine mögliche Vaterschaft an, bestätigt jedoch, nach einer Party in seinem Hotelzimmer Geschlechtsverkehr mit der Klägerin gehabt zu haben. Wie "Daily Mail" berichtet, beschreibt Thompson in seinem Statement, dass Maralee ihn nach dem gemeinsamen Besuch einer Party in ihrem Maserati zu seinem Hotel gefahren und ihm eine "besondere Geburtstagsüberraschung" versprochen haben. Dabei soll es sich laut seiner Aussage um Sex gehandelt haben.

Khloé "war verärgert"

Ein Schlag ins Gesicht für Khloé Kardashian, die bereits kurz vor der Geburt ihrer Tochter Bekanntschaft mit Thompsons lockerer Auslegung von Treue machen musste. Vor der Niederkunft erfuhr der Reality-TV-Star von mehreren Seitensprüngen des Vaters ihres Kindes. Einige Monate später machte eine angebliche Affäre des Basketballspielers mit Jordyn Woods, 24, einer engen Freundin der Familie, Schlagzeilen. Verletzungen, denen Khloé offen in ihrer Show "Keeping Up with the Kardashians" Raum gab.

Nun also eine erneute öffentliche Demütigung. "Khloé war verärgert, als sie herausfand, dass er sie wieder betrogen hat", erklärte eine Quelle aus dem Kardashian-Umfeld gegenüber "People". "Sie kann einfach nicht glauben, dass er wieder Vater wird. Es ist einfach eine traurige Situation für sie."

Der Profisportler gesteht Affäre

Während Tristan zunächst behaupten haben soll, in jener Nacht im März 2021 zum ersten und einzigen Mal mit der Fitnesstrainerin geschlafen zu haben, sollen ihre Anwälte darauf bestehen, dass die Affäre mindestens "fünf Monate" vor seinem 30. Geburtstag begonnen habe.

Zwar ist die Vaterschaft des kleinen Jungen noch immer nicht geklärt, dennoch gesteht Tristan Thompson nun, doch eine längere Affäre mit der Fitnesstrainerin gehabt zu haben. Unter dem Usernamen "blkjesus00" soll er laut "Daily Mail" via Snapchat mit ihr kommuniziert und sich zum Sex verabredet haben.  Man habe sich darauf geeinigt, sich sporadisch nur zu einvernehmlichem Geschlechtsverkehr zu treffen. "Von Dezember 2020 bis März 2021 haben wir uns auf dieser Basis getroffen", bestätigt er und lenkt nun sogar ein: "Ich bin mir sicher, sollte das Kind tatsächlich von mir sein, dass das einzige Datum der Empfängnis der 13. März 2021 sein kann, weil es mein Geburtstag war."

Es wäre das dritte Kind für den gebürtigen Kanadier, der mit Model-Ex Jordan Craig, 30, bereits den vierjährigen Sohn Prince Thompson hat. Khloe Kardashian beendete ihre On-off-Beziehung zuletzt im Juli. Zuvor hatte sie ihm trotz zahlreicher Fremdgeh-Skandale immer wieder verziehen. 

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk, people.com

spg / ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken