Khloé Kardashian: Ex-Mann Lamar Odom spricht über Ehe-Aus und Drogen

Khloé Kardashian und Lamar Odom sind mittlerweile geschiedene Leute, doch der Ex-Basketballprofi scheint noch immer der Vergangenheit nachzuhängen

Lamar Odom und Khloe Kardashian

Khloé Kardashian und Lamar Odom waren sieben Jahre verheiratet. Jetzt spricht der ehemalige NBA-Star über die Ehe, seine Untreue und die vielen dunklen Momente seines Lebens.

Lamar Odom spricht über seine Zeit mit Khloé Kardashian

Gegenüber "Us Weekly" sagt Lamar Odom über seine Drogensucht: "Ich hatte es eine Zeit lang im Griff, doch dann war ich frustriert und dann war mir alles egal". Während ihrer Ehe soll Khloé seine Kokainsucht noch stillschweigend toleriert haben. Seine Untreue bereut der Ex-Sportler: "Wenn es eine Sache gibt, die ich bedauere in der Zeit meiner Ehe, dann, dass ich mehrere Affären mit verschiedenen Frauen hatte. Ich wünschte, ich hätte mein bestes Stück öfter mal in der Hose gelassen".

Er war an einem dunklen Ort

Über die Zeit nach dem Liebes-Aus spricht Lamar ebenfalls sehr offen: "Ich war an einem sehr dunklen Ort und sehr konfrontativ, ich habe nicht versucht meine Ehe zu reparieren, sondern wollte nur high sein. Mein Leben drehte sich nur um Drogen. Dies hat das Ende meiner Sportkarriere begünstigt, denn Drogen hemmen den Trainingsfleiß und lassen dich körperlich auseinander gehen. Es hat aber auch meinen Sextrieb abgetötet. Sex ging dann nur noch mit Kokain".

Drogenkollaps im Oktober 2015

Am 13. Oktober 2015 wurde Odom bewusstlos in einem Bordell im US-Bundesstaat Nevada aufgefunden. Er musste anschließend künstlich beatmet werden und konnte das Krankenhaus erst drei Monate später wieder verlassen. "Ich wollte raus fahren und eine gute Zeit haben", erklärt Odom die schicksalshafte Nacht vor anderthalb Jahren. "Rückblickend könnte es sein, dass ich einen Drink hatte, um in Stimmung zu kommen. Aber besoffen oder auf Drogen? Nein. Ich erinnere mich daran, im Bett gelegen zu haben. Zwei Frauen waren dabei und dann bin ich eingeschlafen. Das ist alles. Als ich vier Tage später aufwachte, hab ich versucht, all die Schläuche aus meinem Mund zu ziehen."

Ein Liebes-Comeback mit Khloé scheitert

Kardashian kümmerte sich trotz der Trennung aufopferungsvoll um ihren Noch-Ehemann. Der ist inzwischen genesen; doch die Liebe zwischen ihm und seiner Frau wollte sich nicht mehr einstellen.  Im Dezember 2016 wurde die Scheidung zwischen Lamar Odom und Khloé Kardashian rechtskräftig. 

Videoempfehlung zum Thema:

Kendall Jenner + Kim Kardashian

Kendall Jenner: "Ich bin schwanger"

©Gala

Eine Familie, viele OPs

Die Beauty-Makeovers der Kardashians

Zwischen diesen Bildern liegen nur ein paar Monate. Auf ihrem neuesten Bild trägt Khloé Kardashian nicht nur blaue Kontaktlinsen, die ihr Gesicht ganz anders wirken lassen. Auch ihre Lippen sind ungewohnt voll und ihr Näschen ungewohnt klein. Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Khloé schon wieder operieren lassen.
Ein bisschen Lippenfüller hier, ein neues Näschen dort und dazu noch eine Brustvergrößerung. Was Kim und Co. ihr vormachen, probiert Kylie Jenner, das Nesthäkchen der Familie, ebenfalls aus. Da ist ihr jüngster Eingriff, eine Blondierung, mit Abstand der harmloseste, den sie sich von ihren großen Schwestern abschaut. Effektvoll ist er dennoch. Kylie sieht total verwandelt aus. Kostenpunkt der Komplettpakets: ca. 22.500 Euro.
Kim Kardashian, der Star der Familie, hat sich von allen Kardashians wohl am meisten verändert. Obwohl sie selbst nur die Botox-Behandlung zugibt, ist ihre Erscheinung doch eine ganz andere. Gute Gene, gutes Make-up, Luxus-Beautyprodukte und großartige Dessous hätten ihren Teil dazu beigetragen, sonst nichts.
Botox, Nasen- und Kinn-OP, Face, Hals-Lifting: Familienoberhaupt und "Momager" Kris Jenner sind die operativen Veränderungen geradezu ins Gesicht geschrieben. Mimik-Starre und Katzenaugen lassen die 59-Jährige aber leider nur unnatürlich jünger erscheinen.

8

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche