VG-Wort Pixel

Kenzō Takada (†81) Japanischer Designer stirbt nach Corona-Infektion

Kenzō Takada (†81)
Kenzō Takada (†81)
© Picture Alliance
Diese Nachricht erschüttert die Modewelt. Der japanische Mode- und Kosmetikunternehmer Kenzō Takada ist an den Folgen einer Covid-19-Infektion gestorben.

Kenzō Takada ist mit 81 Jahren gestorben. Der Modeschöpfer, der unter seinem Vornamen die Fashionwelt erobert hat, soll den Folgen einer Corona-Infektion erlegen sein. Wie sein Sprecher mitteilt, ist der japanische Designer zuletzt in einem Krankenhaus in Paris behandelt worden.

Kenzō Takada (†81): Paris trauert um einen seiner Söhne

In der Metropole hat er 1970 sein weltweit bekanntes Mode- und Kosmetikunternehmen aufgebaut. Er gilt als erster japanischer Designer, der sich in der französischen Hauptstadt etablieren konnte. Somit verwundert es nicht, dass die Pariser Bürgermeisterin am gestrigen Sonntag (4. Oktober) als eine der ersten ihrer Trauer Ausdruck verleiht.  

"Es ist traurig, von Kenzos Heimgang zu erfahren", schreibt Anne Hildago, 61, auf Twitter "Was für ein Schöpfer! Er hat Farbe und Licht ihren Platz in der Mode gegeben. Paris trauert jetzt um einen seiner Söhne."

Vom Dorf in die schillernde Großstadt

Kenzō Takada wurde 1939 in einem Dorf nahe Himeji geboren. Als junger Mann arbeitete er zunächst als Stylist in einer Kaufhauskette in Tokio. 1965 ging er nach Frankreich und baute sich dort seine Karriere als international bekannter Designer und Kosmetikunternehmer auf.

Verwendete Quellen: Twitter, tagesschau.de

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken