VG-Wort Pixel

Kelly Rutherford Sie ist pleite

Die Schauspielerin Kelly Rutherford hat Insolvenz angemeldet. Ein teurer Sorgerechtsstreit mit ihrem deutschen Exmann soll schuld an der Pleite des Serienstars sein

"Gossip Girl"-Star Kelly Rutherford hat finanzielle Probleme: Nach einer teuren Scheidung und einem aufwändigen Sorgerechtsstreit vor Gericht soll die Schauspielerin laut dem Klatschportal "tmz.com" nun rund 2 Millionen Dollar (etwa 1,5 Millionen Euro) Schulden haben. Sie habe deshalb Insolvenz angemeldet.

Rutherford hatte sich 2009 nach nur zwei Jahren Ehe von dem deutschen Geschäftsmann Daniel Giersch scheiden lassen. Die beiden haben die gemeinsamen Kinder Hermes, sechs, und Helena, vier, für die sie sich bis 2012 das Sorgerecht teilten. Dann wurde jedoch Gierschs Aufenthaltsgenehmigung in den USA wegen eines ungültigen Visums aufgehoben, ein Gericht ordnete an, dass die Kinder deshalb bei ihm in Monaco leben sollen. Rutherford könne frei reisen und die Kinder daher leichter besuchen.

Laut "tmz.com" soll der verlorene Sorgerechtsstreit Rutherford rund 1,5 Millionen Dollar gekostet haben, ihr monatliches Einkommen liege aber gerade einmal bei 1280 Dollar (knapp 1000) Euro. Hinzu kommen Steuerschulden und unbezahlte Kreditkartenabrechnungen. Die 44-Jährige soll sich bereits viel Geld von Freunden geliehen haben. Während ihrer Zeit bei der Serie "Gossip Girl" verdiente sie noch knapp 500.000 Dollar (380.000 Euro) pro Staffel.

Doch das Geld dürfte für Kelly Rutherford nicht an erster Stelle stehen, sie leidet vor allem unter der Trennung von ihren Kindern sehr. "Ich freue mich einfach darauf, dass sie irgendwann nach Hause kommen können. Sie sind US-Bürger, die in ein fremdes Land geschickt wurden, zu dem weder ich noch ihr Vater eine Verbindung haben. Das Ganze ist bizarr", sagte Kelly Rutherford im Mai der Zeitschrift "US Weekly".

sst


Mehr zum Thema


Gala entdecken