Kelly Rutherford: Droht sie mit Kidnapping?

Im Endlos-Streit um ihre kleinen Kinder geht Kelly Rutherford erneut in die Offensive. In einem Interview scheint sie nun zum Kidnapping aufzurufen

Rund sechs Jahre geht er nun – der erbitterte Streit von Kelly Rutherford und ihrem Ex-Mann, dem deutschen Unternehmer Daniel Giersch, 40, um ihre zwei Kinder. Jetzt hat die Auseinandersetzung eine neue Eskalationsstufe erreicht. In einem Interview mit dem US-Klatsch-Portal "TMZ" scheint die US-Schauspielerin zur Entführung ihres Sohnes und ihrer Tochter aufzurufen.

"Es wäre wundervoll, wenn jemand zeigen würde, wie sehr er US-Bürger wertschätzt", so die Ex-"Gossip Girl"-Darstellerin in dem Video-Interview. Sie brauche Hilfe. "Wer auch immer meine Kinder nach Hause bringt, wird ein Held sein. Er würde das Richtige für Kinder und auch das Richtige für die Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika tun." Diese Worte lassen sich so verstehen, als fordere Rutherford dazu auf, dass wer immer die Möglichkeit und den Mut habe, die Kinder einfach in die USA mitzunehmen, dies tun solle.

Scheinbar endloser Streit um die Kinder

Zur Erinnerung: Seit der Scheidung im Jahr 2010 und einem Sorgerechtsprozess leben Sohn Hermés, 8, und Tochter Helena, 5, bei ihrem Vater in Monaco – so hatte es ein US-Gericht "im besten Sinne für die Kinder" entschieden, wie es in den Akten steht. Giersch wurden die Kinder zugesprochen, seine Position in insgesamt sechs Verfahren gestärkt. Rutherford hat nur ein Besuchsrecht. Ein Umstand, der die Wahl-New-Yorkerin immer wieder zu verzweifelten Aktionen treibt. Im April hat sie eine Online-Petition an die US-Regierung ins Leben gerufen und sich an das Weiße Haus gewendet. Stars wie Kim Kardashian unterstützen sie.

Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen

Nun also dieses Interview. Hat Rutherford ihre Worte nur unglücklich gewählt oder meint sie es ernst mit der "Kinder nach Hause bringen"-Aktion? Demnächst steht in Monaco ein weiterer Prozess zwischen Giersch und Rutherford an. Dort soll die Familie des Unternehmers jedenfalls alarmiert sein. Nach GALA-Informationen sollen vor der Privatschule, die Hermés und Helena besuchen, zwei Polizisten der Gendarmerie stehen.

Kelly Rutherford wird am Donnerstag zum Filmfest nach Cannes einfliegen – um die Ecke also, wo ihre Kinder leben. Ob die Schauspielerin sie dann aber sehen wird?

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche