Kelly Osbourne: Sorgen um Rückfall

Fast drei Jahre war Rocker-Tochter Kelly Osbourne trocken. Jetzt wurde sie in Los Angeles beim ausschweifenden Feiern beobachtet

Kelly Osbourne

Ist für Kelly Osbourne das Glas wieder halb leer? Auf einer Golden Globe Pre-Party soll sich die Tochter von Kelly und Ozzy Osbourne zumindest ordentlich einen eingeschenkt haben.

Im Februar 2009 machte die 27-Jährige einen Alkohol- und Drogenentzug und war fast drei Jahre clean. Bis jetzt: "Kelly ist definitiv vom Weg abgekommen, auf jeden Fall wenn es ums trinken geht", erzählte ein Insider "Radar Online". "Sie war in letzter zeit öfters feiern, immer trank sie Cocktails, Bier oder Champagner."

So auch am letzten Wochenende in Los Angeles. Samstag Nacht sei sie so betrunken gewesen, dass sie sich nicht mehr auf den Füßen halten konnte und von einem anderen Partygast aufgefangen wurde. Zudem sei sie ausfallend geworden und wetterte plötzlich wieder wie in alten Zeiten gegen ihre Erzfeindin Christina Aguilera: "Wenn Kelly trinkt, dann hält sie sich nicht mehr zurück. Es wird klar, wie sehr sie Christina hasst", so der Augenzeuge.

"Vielleicht denkt sie, es sei OK zu trinken, denn ihr größeres Drogenproblem hatte sie eher mit Pillen. Aber wenn du nüchtern sein willst, musst du komplett nüchtern bleiben", so der Insider weiter.

Das ehemalige Pummelchen schien nach ihrem Entzug und der positiven körperlichen Veränderung endlich mit sich im Reinen zu sein. Vom roten Teppich der Golden Globes lächelte sie uns noch vor ein paar Tagen entgegen. Doch was hinter dieser Fassade steckt, wird die Öffentlichkeit wohl niemals wissen.

dla

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche