Kelly Osbourne Lebenslanges Andenken an Joan Rivers


Zu Ehren ihrer verstorbenen Freundin und Kollegin Joan Rivers, ließ sich Kelly Osbourne ein Tattoo stechen

Der tragische Tod von Hollywood-Ikone Joan Rivers (✝81) Anfang September war ein schwerer Schlag für ihre Familie und ihre Freunde. Kelly Osbourne, die mit Joan gemeinsam die Sendung "Fashion Police" moderierte, pflegte eine enge Beziehung zu der TV-Größe. "Sie gehörte zu meiner Familie und ich werde sie niemals vergessen. Das Lachen wird mir für eine ganze Weile schwer fallen, aber wenn ich traurig bin, wird der Gedanke an Joan mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Denn Lachen ist, was sie uns gegeben hat und mit einem Lächeln sollen wir sie in Erinnerung behalten, das hätte sie gewollt." Mit diesen rührenden Worten nahm Kelly damals auf ihrer Internet-Seite Abschied von ihrer Freundin.

Jetzt hat sie der Entertainerin ein lebenslanges Andenken geschaffen – auf ihrer Haut. Kelly ließ sich eine kleine Hummel auf die Schulter stechen und postete ein Foto davon auf ihrem Instagram-Account. "Wissenschaftlich betrachtet, ist eine Hummel gar nicht in der Lage, zu fliegen. Sie kann anatomisch gesehen nicht einmal abheben. Trotzdem fliegt sie, entgegen der Schwerkraft, entgegen aller Logik - ein Wunder. Danke, dass du mein Wunder warst, Joan."

In den Sechziger Jahren war Joan Rivers als eine der ersten weiblichen Komödiantinnen ein Phänomen. Vorurteile interessierten sie nicht, sie überwand sie. Genau das hat Kelly auf wunderbare Weise eingefangen und ihrer Freundin damit ein würdiges Denkmal gesetzt.

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken