Kelly Brook Trauer nach Fehlgeburt

Schock für Kelly Brook: Das britische Model verlor im fünften Monat sein Baby. Im August sollte das Kind zur Welt kommen, auf das sie sich so sehr gefreut hatte

Model Kelly Brook erlitt letzte Woche eine Fehlgeburt. Die traurige Nachricht bestätigte ihr Sprecher am Montag (9. Mai) gegenüber der britischen Zeitung "Sun". Ein schwerer Schicksalsschlag für die 31-Jährige, die im fünften Monat schwanger war. Im August sollte das Baby zur Welt kommen. Und Kelly betonte in den letzten Wochen immer wieder, wie sehr sie sich darauf freue, Mutter zu werden.

"Ich kann die furchtbare Nachricht bestätigen, dass Kelly und Thom ihr Baby verloren haben. Sie bitten darum, dass alle ihre Privatsphäre zu diesem sehr schmerzvollen Zeitpunkt respektieren. Es wird keine weiteren Kommentare geben", erklärte der Sprecher des Models.

Ein Vertrauter erzählte außerdem, dass Kelly am Boden zerstört sei. "Sie hat sich immer Kinder und eine Familie gewünscht und obwohl sie noch nicht lange mit Thom zusammen ist, haben sie sich so sehr darauf gefreut, Eltern zu werden."

Kelly und der ehemalige Rugbyspieler Thom Evans waren erst fünf Monate lang ein Paar, als sie schwanger wurde. Doch die Frischverliebten ließen keinen Zweifel daran, dass sie ihrer neuen Elternrolle voller Vorfreude entgegenblickten. Am 16. März hatte Kelly die frohe Botschaft ihrer Schwangerschaft via Twitter verkündet. Und in den folgenden Wochen betonte sie immer wieder, dass Thom der Richtige für eine gemeinsame Familienplanung sei: "Ich bekomme dieses Baby nicht, weil ich nun in meinen Dreißigern bin und plötzlich den Drang habe, Mutter zu werden. Der Grund ist einfach, dass ich jemanden getroffen habe, mit dem ich diese Verantwortung gerne teilen möchte. Ich habe sofort gespürt, dass er der Eine ist und ich habe das niemals zuvor gefühlt."

Wie die "Sun" schreibt, haben sich Kelly Brook und ihr Freund Thom Evans nach dem schweren Verlust in ihr Haus zurückgezogen, in dem sie noch vor einer Weile vom Familienleben zu dritt träumten. "Jetzt sind all diese Träume zerstört und Kelly ist untröstlich", berichtete der Vertraute des Paares. "Thom ist ihr Fels in der Brandung, aber auch er trauert."

kse

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken