Keith Richards: Geschenke für die 'Rolling Stones'

Rockstar Keith Richards verriet, dass die Weihnachtsgeschenke der Bandkollegen nicht immer pünktlich ankommen.

Keith Richards (68) und seine Bandmitglieder beschenken sich zu Weihnachten gegenseitig.

Der 'Rolling Stones'-Rocker ('Doom and Gloom') und seine Bandkollegen Mick Jagger (69), Charlie Watts (71) und Ronnie Wood (65) spielen seit vielen Jahrzehnten zusammen. In einem Interview mit dem britischen Magazin 'NME' verriet der Star nun, was die Musiker sich gegenseitig zu Weihnachten schenken: "Oh ja [wir beschenken uns]. Manchmal kommen sie allerdings nicht genau an Weihnachten an, sondern etwas früher oder auch später. Aber wir schenken uns immer etwas. Normalerweise ist es etwas, dass man sieht und weiß, dass einer der Jungs das toll finden wird. Aber es muss nicht unbedingt direkt am Weihnachtstag sein, wir sind da nicht so pünktlich."

Rebecca Mir

Sie wird von fremder Hand gesteuert

Rebecca Mir
Rebecca Mir zeigt kreativ, wie man sich die Langeweile vertreiben kann, und ruft zum Nachahmen auf.
©Gala

Doch auch wenn die Geschenke nicht immer pünktlich ihren Empfänger erreichen, hat Richards im Laufe der Jahre tolle Gaben verteilt und bekommen: "Lass mich nachdenken … Charlie hat mir in den letzten Jahren einige unglaubliche Geschenke gemacht, immer witzige Dinge, Insiderwitze. Ich kann mich nicht mehr an das beste erinnern, aber einmal fand ich eine 'Biggle'-Puppe mit einem Fallschirm und der kompletten Ausrüstung. Und Charlie und ich standen immer auf 'Biggles', deshalb habe ich ihm diese Puppe geschickt. Die hängt immer noch an seiner Decke", erinnerte er sich.

Keith Richards feiert zurzeit mit den 'Rolling Stones' ihr 50jähriges Jubiläum im Musik-Business mit der Veröffentlichung ihres Albums 'GRRR!'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche