Keanu Reeves: Midlife-Crisis längst überwunden

Keanu Reeves feiert heute seinen 50. Geburtstag. Ein Alter, mit dem der Hollywood-Star blendend zurecht kommt. Das war alleridgs nicht immer so

"Speed" brachte Keanu Reeves, 50, 1994 den Durchbruch in Hollywood. Die Rolle des "Neo" in in der Science-FictionTriologie "Matrix" machte ihn zum Super-Star. Doch über sein Privatleben ist kaum etwas bekannt, Reeves lebt sehr zurückgezogen, hält so viel wie nur möglich vor der Öffentlichkeit verborgen. Was die wenigsten wissen: Er musste bereits einige schwere Schicksalsschläge verkraften. Vielleicht hat ihn das so nachdenklich und schweigsam werden lassen.

1999 kommt die gemeinsame Tochter mit Kollegin Jennifer Syme tot zur Welt, nur zwei Jahre später stirbt Jennifer selbst bei einem Autounfall. Zur gleichen Zeit erkrankt seine Schwester an Leukämie. Diese schwere Zeit ist der Beginn von Reeves großem sozialen Engagement. Der Kanadier gründet eine Charity-Organisation, die sich für krebskranke Erwachsene und Kinder einsetzt. Außerdem spendet er 50 Millionen seiner 70-Millionen-Dollar-Matrix-Gage an die Abteilung für Spezialeffekte, Stylisten und Visagisten, die den Erfolgsfilm erst möglich machten. Jedem einzelnen der 12 Stuntmen schenkte er außerdem eine Harley Davidson.

GZSZ-Star Felix von Jascheroff

Auf den Malediven heiratete er zum zweiten Mal

Bianca Boss und Felix Jascheroff
Hochzeit am Strand: GZSZ-Star Felix von Jascheroff und Bianca Bos von Jascheroff gaben sich auf den Malediven das zweite Jawort.
©Gala

Unter Kollegen wird Keanu für sein großes Herz hoch geschätzt. Seit zwanzig Jahren steht er bereits vor der Kamera. Heute wird er ein halbes Jahrhundert alt. Das macht dem Schauspieler allerdings rein gar nichts aus. Nicht mehr: "50 Jahre, das ist doch ein cooles Alter. Mein 40. Geburtstag hingegen war ziemlich schwierig," verriet er jüngst im Interview. Damals sei er voll von der berühmten Midlife- Crisis erwischt worden. "Plötzlich war mir klar, dass ich nicht mehr jung bin. Damals habe ich zum ersten Mal ernsthaft über die eigene Sterblichkeit nachgedacht. Natürlich wusste ich schon als Kind, dass man stirbt. Aber da ist der Tod noch so weit weg. Mit 40 dachte ich: ‘Hey, du stirbst irgendwann mal tatsächlich!’ Mit 50 freue ich mich einfach, dass ich noch am Leben bin."

Und da muss man sich auch selbst mal etwas gönnen. Zu seinem 40. Geburtstag verkündete Reeves, sich einen Ferrari zu kaufen. Mal sehen, was es diesmal wird. Wir wünschen auf jeden Fall alles Gute!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche