VG-Wort Pixel

Katy Perry über "I kissed a girl" "Es war mehr als nur ein Kuss"

Katy Perry
© Getty Images
Katy Perry gibt zu, dass ihr Hit "I kissed a girl" auf persönlichen Erfahrungen basiert. Es sei nicht nur beim Kuss geblieben, erklärt die Sängerin - und berichtet, warum sie lange mit ihrer Sexualität haderte

Katy Perry plauderte Details zu ihrem ersten Hit "I kissed a girl" aus, mit dem sie 2008 den Durchbruch schaffte. "Um ehrlich zu sein war es mehr als nur ein Kuss", erklärte die Sängerin am Samstag (18. März) bei der Human Rights Campaign Gala in Los Angeles.

"Ich habe mehr als das gemacht"

Perry wurde mit einem National Equality Award ausgezeichnet und nutzte ihre Dankesrede, um von ihrer sexuellen Findungsphase zu berichten. "Ich spreche meine Wahrheiten und ich male meine Fantasien in diesen kleinen Pop-Songs", sagte die 32-Jährige. "Zum Beispiel: "Ich habe ein Mädchen geküsst und es gefiel mir". Um die Wahrheit zu sagen, ich habe mehr als das gemacht", so Perry.

Lange Probleme mit ihrer Sexualität

Die Sängerin gab zu, dass sie mit ihre ersten Erfahrungen und ihrer Sexualität Probleme hatte, weil sie in einem sehr religiösen Elternhaus erzogen wurde - ihre Eltern sind beide Pastoren. Sie erzählte, dass sie mit Gospelgesängen aufwuchs und religiöse Jugendcamps besuchte, in denen man davon überzeugt war, Schule und Lesben könnten umerzogen werden. 

 Sie habe nicht gewusst, wie sie ihre eigenen Erfahrungen mit dieser Erziehung in Einklang bringen sollte. "Was ich aber wusste war, dass ich neugierig war. Und selbst damals ahnte ich, dass Sexualität nicht so schwarz und weiß ist wie dieses Kleid", sagte die Sängerin in Anspielung auf den Dress, den sie zur Verleihung trug. 

"Sexualität ist nicht schwarz und weiß"

Als ihr Song 2008 erschien, so Perry, wusste sie dass sie eine Debatte anstoßen würde. "Und ein großer Teil der Welt schien neugierig genug zu sein, um mitzusingen." Die 32-Jährige, die sich gerade von Schauspieler Orlando Bloom getrennt hat, fügte hinzu, sie habe zunächst sogar selbst versucht, ihre eigene Homosexualität wegzubeten.

 Das habe sich geändert, als sie mehr Homosexuelle, Bi- und Transsexuelle kennengelernt habe. "Ich habe meine Gabe gefunden und meine Gabe hat mich Menschen außerhalb meiner Blase nähergebracht und so begann meine Blase zu platzen", so Perry. "Das waren die freiesten stärksten, gütigsten und offensten Menschen die mir je begegnet sind. Sie haben meinen Geist stimuliert und mein Herz mit Freude gefüllt. Diese Menschen sind magisch und sie sind magisch weil sie ihre Wahrheit leben", sagte Katy Perry. Was für eine inspirierende Rede!

jlö Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken